Surface Headphones: Microsoft hat jetzt auch eigene Kopfhörer

Mit den Surface Headphones greift Microsoft Bose und Co. an.
Mit den Surface Headphones greift Microsoft Bose und Co. an. (©Microsoft 2018)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Die Surface Headphones sind die ersten Bluetooth-Kopfhörer aus der Hardware-Schmiede von Microsoft. Das Noise-Canceling-Headset soll sich mit den besten seiner Klasse messen können und wartet mit einigen praktischen Features auf.

Auf seinem Hardware-Event am Dienstag stellte Microsoft vor allem die lange erwarteten Produkt-Updates vor: Ein neues Surface Pro, ein neuer Surface Laptop und sogar das Surface Studio 2 waren dabei keine großen Überraschungen. Die hatte der Hersteller aber trotzdem zu bieten, in Form eines neuen Produktes: Mit den Surface Headphones präsentierte Microsoft nämlich auch ein eigenes Kopfhörer-Produkt.

Typisches Surface-Design und Edel-Technik

Die sind natürlich kabellos und orientieren sich optisch am typischen Surface-Design, das für schlichte aber edle Formen und einen leichten Industrielook steht. Die Noise-Canceling-Headphones besitzen laut Hersteller eine 13-stufige Geräuschunterdrückung, sowie acht Mikrofone für Sprachtelefonie und Sprachbefehle. Letztere werden an die digitale Assistentin Cortana erteilt, die auf den Surface Headphones stets bereit ist und keinen Button zur Aktivierung benötigt. Nett ist auch die automatische Trageerkennung, die dafür sorgt, dass die Musik automatisch pausiert, wenn der Kopfhörer abgesetzt wird und weiterspielt, sobald er wieder auf beiden Ohren sitzt.

Eine Besonderheit, die es so nur bei Microsoft gibt, sind die beiden Drehregler an der Außenseite der Hörmuscheln. Mit dem Regler auf der rechten Seite lässt sich die Lautstärke einstellen, während der linke Regler das Noise-Cancelling steuert. Am besten sollen die Surface Headphones natürlich mit Surface-PCs funktionieren, doch sie lassen sich via Bluetooth natürlich auch mit anderen PCs sowie Smartphones und MP3-Playern koppeln.

Leider noch kein Deutschland-Termin

Ziemlich offensichtlich positioniert sich Microsoft mit seinen Edel-Kopfhörern als Konkurrent zu Platzhirschen Bose oder Sony. Auch preislich bewegt man sich mit 350 US-Dollar auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Für Deutschland sind die Surface Headphones bislang aber leider nicht angekündigt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben