News

Surface Studio: Microsoft zeigt den ultimativen All-in-One-PC

Microsoft Surface Studio 02
Microsoft Surface Studio 02 (©Microsoft 2016)

Mit dem Surface Studio hat Microsoft am Mittwoch seinen lang erwarteten iMac-Killer vorgestellt. Der All-in-One-PC ist nicht nur Computer, sondern auch ein riesiges Tablet mit einem völlig neuartigen Eingabesystem.

Nach dem Surface und dem Surface Book hat Microsoft am Mittwoch sein drittes großes Produkt aus der Surface-Reihe vorgestellt. Wie bereits zuvor erwartet, handelt es sich dabei um einen All-in-One-PC nach dem Vorbild des iMac. Im Vergleich zum Apple-Computer erscheint das Microsoft-Modell jedoch ungleich ambitionierter.

Ein 28-Zoll-Display mit gigantischer Auflösung

Optisch scheint der Computer nur aus einem riesigen 28-Zoll-Display zu bestehen. Mit 4500 x 3000 Pixeln ist die Auflösung um satte 63 Prozent höher als die von aktuellen 4K-Fernsehern. Anders als bei anderen All-in-One-PCs funktioniert der Bildschirm zudem als Touchscreen, der zudem problemlos mit dem Surface Pen funktioniert, den wir bereits von den Surface-Tablets kennen. Gehalten wird der Screen von zwei verchromten Armen, die sich über Gelenke bewegen lassen. Auf die Weise lässt sich der Bildschirm auf Wunsch auch wie ein riesiges Tablet auf den Tisch legen.

Microsoft Surface Studio 01 fullscreen
Auf Wunsch wird der Surface Dial zu einem gigantischen Tablet. (©Microsoft 2016)

Alle Anschlüsse und Hardware-Komponenten verstecken sich im sehr schlanken Standfuß. Im Inneren des Surface Studio arbeitet ein Intel Core i7, der von 32 GB RAM und einer Nvidia GeForce-Grafikkarte unterstützt wird. Rein leistungstechnisch dürfte das System damit so ziemlich jedes andere All-in-One-System alt aussehen lassen.

Der Surface Dial soll die Computer-Bedienung verändern

Als neues Zubehör neben Maus, Tastatur und Surface Pen hat Microsoft den Surface Dial vorgestellt – einen Drehknopf, der drahtlos mit den Surface-Computern funktioniert und der verschiedene Funktionen in Windows übernehmen kann. Auf Wunsch lässt sich der Dial auch direkt auf den Touch-Displays platzieren und dort für verschiedene Funktionen verwenden. In einer Demo hat Microsoft gezeigt, wie sich Bilder mit dem Dial drehen lassen oder durch Farbpaletten gescrollt wird.

Gebaut wurde das Surface Studio laut Microsoft für professionelle Anbieter. An diese richtet sich auch der Preis. Mit einer UVP von 2999 US-Dollar handelt es sich zweifellos um einen High-End-Computer für eine ausgewählte Zielgruppe. Gleichzeitig dürfte es sich um den wohl modernsten und vielseitigsten All-in-One-Computer handeln, der je gebaut wurde.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben