News

"Tablet-Nacken": iPad verursacht vor allem bei Frauen Nackenschmerzen

Mehr Frauen als Männer leiden unter dem sogenannten iPad-Nacken.
Mehr Frauen als Männer leiden unter dem sogenannten iPad-Nacken. (©Apple 2018)

Neue Technik bringt neue Probleme: Laut einer Studie der Universität von Nevada leiden fast 9 von 10 Tablet-Besitzern an Nackenschmerzen. Der sogenannte "iPad-Nacken" macht vor allem Frauen zu schaffen.

Hast Du schon einmal etwas vom "Tablet-Nacken" oder "iPad-Nacken" gehört? So nennt die Universität von Nevada die Steifheit beziehungsweise Schmerzen im Nacken, die auf Tablet-Nutzung zurückzuführen sind. Laut einer aktuellen Studie der Uni beklagen 84,6 Prozent der Tablet-Besitzer solche Symptome, 65,4 Prozent leiden unter Schmerzen im oberen Rücken und in den Schultern, berichtet Moneyish.

iPad-Nacken: Frauen mehr als doppelt so häufig betroffen

Besonders stark leiden übrigens Frauen unter den Schmerzen, die das Ablesen des Tablet-Screens verursacht. Für die Studie wurden 412 Studenten und Universitätsmitarbeiter befragt. Von denjenigen, die angaben, unter Nackenschmerzen zu leiden, waren 70 Prozent weiblich und nur rund 30 Prozent männlich. Das führen die Forscher auf die Haltung bei der Tablet-Nutzung zurück. Besonders das Vornüberbeugen über einen längeren Zeitraum verursacht Schmerzen, da es Druck auf die Wirbelsäule ausübt und den Nacken sowie die Schultermuskulatur beansprucht.

Forscher geben Tipps für die Tablet-Nutzung

Wer beim Sitzen keine Unterstützung im Rücken hat, wird mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Schmerzen bekommen. Und das würde bei Frauen deutlich häufiger der Fall sein: Laut der Studie nutzen 77 Prozent der weiblichen Befragten ihr Tablet auch beim Sitzen auf dem Boden, während das nur 23 Prozent der Männer tun. Zudem haben Frauen engere Schultern und kürzere Arme als Männer, was zu extremeren Auswirkungen bei der iPad-Nutzung führen kann. Die Forscher empfehlen daher, nur mit Rückenunterstützung zu sitzen, einen Tablet-Ständer mit 45-Grad-Winkel zu nutzen, die Nacken-, Rücken- und Schultermuskulatur zu stärken, Pausen bei der Tablet-Nutzung einzulegen und zu guter Letzt auch Schmerzen zu behandeln, sobald sie auftreten.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben