News

Tesla-Chef Elon Musk warnt vor intelligenten Maschinen

Elon Musk fürchtet die Rebellion der Maschinen.
Elon Musk fürchtet die Rebellion der Maschinen. (©picture-alliance / Mary Evans Picture Library 2017)

Tesla-Chef Elon Musk fürchtet sich vor intelligenten Maschinen und glaubt, dass diese irgendwann zu einer existenziellen Gefahr für die Menschheit werden könnten. Dabei spielt er direkt auf Filme wie "Terminator" oder "Matrix" an.

Filme wie "Terminator" oder "Matrix" zeichnen ein düsteres Bild der Zukunft, in der intelligente Maschinen die Menschen entweder ausgelöscht oder versklavt haben. Diese Vision ist offenbar nicht nur Science-Fiction, jedenfalls wenn es nach Technik-Guru und Tesla-Gründer Elon Musk geht. Dieser befürchtet nämlich, dass Maschinen mit künstlicher Intelligenz eines Tages eine existenzielle Gefahr für die Menschheit werden könnten. Am Wochenende sprach Musk laut The Verge vor einer Versammlung von US-Gouverneuren über dieses Thema.

Künstliche Intelligenz als Gefahr für die Menschheit

Der Tesla-Chef warnte dabei eindringlich vor der Entwicklung von künstlichen Intelligenzen, in die er selbst großen Einblick habe. Von den Politikern forderte er, eine frühzeitige Regulierung für diese Art der Technologie einzuführen, die verhindern kann, dass diese sich zu einer Gefahr entwickelt.

"Künstliche Intelligenz ist eines der wenigen Themen, die wir proaktiv regulieren müssen, anstatt nur zu reagieren", so Musk vor den Regierungschefs diverser US-Bundesstaaten. Das etablierte Modell, wonach Politiker erst einmal die Entwicklung abwarten würden, um sich dann um die Regulierung zu kümmern, könnte sich im Falle von künstlicher Intelligenz als ein fundamentales Risiko für die Existenz menschliche Zivilisation erweisen.

Google, Facebook und Microsoft arbeiten an künstlichen Intelligenzen

Aktuell arbeiten mehrere führende Tech-Konzerne an der Entwicklung von künstlichen Intelligenzen, unter ihnen sind auch Google, Facebook und Microsoft. Die KI-Entwicklung, die diese Unternehmen betreiben, ist dabei aber nicht diejenige, vor der Musk sich fürchtet. Vielmehr glaubt der Tech-Visionär an die Entwicklung einer künstlichen Super-Intelligenz, die etwa dem Supercomputer Skynet aus den "Terminator"-Filmen ähneln könnte.

Elon Musk ist nicht der Einzige, der vor der Entwicklung künstlicher Intelligenzen warnt: Auch der prominente Physiker Stephen Hawking sieht intelligente Maschinen als eine potenzielle Gefahr. Für die Tech-Branche insgesamt ist Musks Standpunkt hingegen eher ungewöhnlich: Die meisten Unternehmen sprechen sich normalerweise eher gegen eine staatliche Regulierung aus.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben