News

Test: iPad mini 4 sticht iPad Pro bei Display-Qualität aus

Das Display des iPad mini 4 schnitt in einem Test besser ab als das iPad Pro.
Das Display des iPad mini 4 schnitt in einem Test besser ab als das iPad Pro. (©TURN ON 2015)

Das iPad mini 4 und das iPad Pro sind die beiden neuesten Tablet-Sprösslinge von Apple. Während das iPad Pro vor allem mit seinem pompösen Screen beeindruckt, hat die Mini-Variante laut einem Test in Sachen Display-Qualität die Nase vorn.

Der Screen des iPad mini 4 ist anscheinend besser als der des großen Bruders iPad Pro. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest ein Test der Experten von Displaymate. Die Bewertung der beiden Apple-Tablets bezieht sich allerdings nicht nur auf die Pixelanzahl und Pixeldichte allein. Displaymate untersuchte bei seinem sehr umfangreichen Check auch Werte wie Helligkeit, Screen-Reflexionen oder Farbtiefe. Zum Vergleich zogen die Tester auch noch das Vorjahresmodell iPad Air 2 heran.

iPad mini 4: "Der beste Tablet-Screen aller Zeiten"

Das iPad mini 4 konnte demnach in allen Test-Kategorien außer beim Kontrastverhältnis Bestnoten einfahren. Besonders gut sei das 7,9 Zoll große Gerät bei Farbgenauigkeit, Kontrast bei hellem Umgebungslicht und Screen-Reflexionen. Das Fazit von Displaymate: Das iPad mini 4 habe den besten LCD-Screen aller Tablets, die jemals getestet wurden. Auch das iPad Pro schlug sich im Display-Test sehr gut, musste sich allerdings stets den ersten Platz mit dem günstigeren iPad mini 4 teilen oder sogar mit dem zweiten Platz vorliebnehmen. Auch im TURN ON-Test konnte der Screen des iPad mini 4 auf ganzer Linie überzeugen.

Allein vom Datenblatt her hat das iPad mini 4 bei der Pixeldichte die Nase vorn. Während der 7,9-Zoll-Screen des kleinen Tablets 326 ppi bei einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln liefert, schafft das iPad Pro auch aufgrund des riesigen 12,9-Zoll-Displays nur 264 ppi bei einer Auflösung von 2732 x 2048 Pixeln.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben