menu

Tim Cook rät Dir, Dein iPhone weniger zu benutzen

Die übermäßige Nutzung des iPhones sei nie das erklärte Ziel Apples gewesen, betonte Tim Cook jetzt.
Die übermäßige Nutzung des iPhones sei nie das erklärte Ziel Apples gewesen, betonte Tim Cook jetzt.

Anlässlich des Time 100 Summit in New York sprach Apple-Chef Tim Cook unter anderem über Datenschutz, forderte mehr Regulierung und riet von einer exzessiven iPhone-Nutzung ab.

Dass Menschen permanent auf ihr Smartphone schauen, sei nicht das Ziel von Apple gewesen. Das sagte Tim Cook laut The Verge auf einem Panel im Rahmen des Time 100 Summit in New York. Angesprochen auf eine Studie, der zufolge Nutzer ihr Smartphone mehrere Tausend Mal am Tag berührten, entgegnete Cook: "Also, das sollte man nicht tun."

Er ergänzte: "Wenn du öfter auf Dein Smartphone schaust als in die Augen der Menschen, tust du genau das Falsche. Das war nie ein Ziel von uns." Seit iOS 12 versorgt Apple seine Nutzer mit ausführlichen Informationen zur eigenen Nutzung. Mit dem Feature Bildschirmzeit können klare Limits gesetzt werden, was im Idealfall zu einem bewussteren Umgang mit dem Smartphone führen soll.

Cook geißelt Verstöße gegen Datenschutz und lobt DSGVO

Einmal mehr plädierte Cook auch für einen besseren Datenschutz. Um die Daten auch durchschnittlicher Menschen zu schützen, müsse die Regierung dem Umgang mit ihnen durch mehr Regulierung entgegentreten. "Technologie", findet Cook", muss reguliert werden".

Es gebe seiner Ansicht nach mittlerweile zu viele negative Beispiele, die durch das Fehlen gesetzlicher Rahmenbedingungen einen gesellschaftlichen Schaden verursacht hätten. Als Empfehlung und Schritt in die richtige Richtung nannte Cook einmal mehr die Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, die in den EU-Staaten gilt und einen strikteren Datenschutz vorschreibt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben