News

Time Magazine nutzt iPhone-Kamera für besondere Cover-Serie

Die Fotografin Luisa Dörr beim Cover-Shooting für das Time Magazine.
Die Fotografin Luisa Dörr beim Cover-Shooting für das Time Magazine. (©Time Magazine 2017)

Das Time Magazine setzt mit der aktuellen Ausgabe auf eine besondere Cover-Story und porträtiert Frauen, die die Welt verändern. Fotografiert wurden diese nicht mit einer professionellen Kamera, sondern mit einem iPhone.

Wofür braucht man noch große Fotokameras, wenn jeder ein Smartphone dabei hat? Diese Frage stellt das Time Magazine indirekt in seiner neuesten Ausgabe. Diese wird nämlich mit verschiedenen Cover-Motiven angeboten. Darauf zu sehen sind Frauen, die nach Ansicht der Redaktion die Welt verändert haben. Als Fotografin hat das Magazin dabei die Instagram-Nutzerin Luisa Dörr engagiert, die als Fotoapparat ausschließlich ihr iPhone nutzt.

Berühmte Frauen – vor allem aus Amerika

Geknipst wurden Porträts von Frauen wie Hillary Clinton, Selena Gomez oder Oprah Winfrey. Insgesamt dürften die meisten der Damen aber wohl nur den wenigsten Lesern in Deutschland ein Begriff sein, da sich das Time Magazine als US-amerikanisches Magazin logischerweise zuerst auf Frauen konzentriert, die in Amerika populär sind. Europäische Politikerinnen wie Angela Merkel oder die britische Premierministerin Theresa May sind jedenfalls nicht in der Cover-Story vertreten.

Verwendet hat die Fotografin für ihre Bilder übrigens nur die Standard-Kamera-App des iPhone. Angefangen hat sie mit einem iPhone 5, später wechselte sie zum iPhone 6, dann zum 6s Plus und schließlich zum iPhone 7 im HDR-Modus. Hier zeigt sich gut, dass ein Smartphone durchaus beeindruckende Bilder knipsen kann, die einer Profi-Kamera unter bestimmten Bedingungen das Wasser reichen können – wenn dafür die passende Umgebung und die passenden Motiv gewählt werden.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben