Kolumne

TURN ON Innovation: mVoice G2 – die elegante Smartwatch mit Alexa

Elegant und smart: Die Hybrid-Watch mVoice G2 wird derzeit auf Kickstarter finanziert.
Elegant und smart: Die Hybrid-Watch mVoice G2 wird derzeit auf Kickstarter finanziert. (©Martian 2017)

Dass Smartwatches auch elegant sein können, beweist jetzt die mVoice G2, die derzeit auf Kickstarter finanziert wird. Sie kombiniert analoge Ziffernblätter mit zahlreichen smarten Features. Was das Wearables alles kann, verrät TURN ON Innovation.

Smartwatches gibt es wie Sand am Meer, Smartwatches im klassischen Look sind aber eher die Ausnahme. Das Kickstarter-Projekt mVoice G2 von Martian will sich daher als eine Art Hybrid-Smartwatch positionieren. Dabei wirkt die smarte Uhr nicht nur auf den ersten Blick durch und durch wie eine herkömmliche Armbanduhr. Der Clou: Trotz zahlreicher smarter Features verfügt die mVoice G2 über analoge Ziffernblätter – Uhren-Liebhaber müssen bei diesem Modell also keine Kompromisse eingehen. Hersteller Martian kann dabei auf Erfahrungen aus dem traditionellen Uhrengeschäft und mit  IoT-Geräten zurückgreifen.

Ausstattung: OLED-Display, IP67-Zertifizierung und mehr

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Ausstattung: Die Smartwatch verfügt über eine Gehäusegröße von 44 Millimetern, ist also noch etwas größer als eine Apple Watch. Als Herzstück dient ein OLED-Display mit einer Auflösung von 160 x 160 Pixeln im runden Design. An der Gehäuseseite befindet sich für die Steuerung eine sogenannte Smart Crown. Das Gehäuse ist aus Edelstahl gefertigt, das Armband lässt sich unkompliziert wechseln. Die Akkukapazität soll bis zu sieben Tage betragen und eine maximale Gesprächszeit von zwei Stunden bieten. Angst vor Wasser oder Staub musst Du nicht haben: Das Produkt ist gemäß IP67-Zertifizierung dagegen geschützt.

Sprachsteuerung: Alexa, Siri und Google Assistant

Vor allem will die Smartwatch durch ihre einfache Bedienung punkten. Dafür haben die Macher die Unterstützung für gleich drei Sprachassistenten integriert. Neben Alexa können Träger, je nach verbundenem Smartphone, auf Siri oder den Google Assistant zugreifen. Den standardmäßig eingestellten Sprachassistenten kannst Du aktivieren, in dem Du einfach Dein Handgelenk schnell drehst. Dank Alexa-Unterstützung kannst Du so etwa direkt Bestellungen bei Amazon aufgeben, eine Pizza bestellen oder eine Starbucks-Bestellung aufgeben. Kompatible Geräte im Smart Home lassen sich über Alexa ebenso einfach steuern. Auf dem Display kannst Du Dir zwei unterschiedliche Zeitzonen anzeigen lassen. Zudem synchronisiert die Uhr Deinen Ort mit der jeweiligen Zeitzone.

Smartwatch dient auch als Fernauslöser für Smartphone-Kamera

Zugleich kannst Du die Smartwatch auch als Auslöser für die Kamera Deines Android-Smartphones oder iPhones verwenden – so gelingen garantiert verwacklungsfreie Aufnahmen. Die Bedienung erfolgt über die Smart Crown, ein Countdown ist ebenso integriert. Steht ein neues Firmware-Update für die Uhr zum Download bereit, wirst Du darüber per Push-Benachrichtigung informiert. Das Software-Update wird kabellos über die Smartphone-App eingespielt, ein Computer wird nicht benötigt. Geladen werden kann die mVoice G2 über das mitgelieferte Ladepad in rund zwei Stunden oder am PC über USB, was etwa drei Stunden in Anspruch nimmt.

Unterstützer sollen die Smartwatch ab Mai 2018 erhalten

Apps lassen sich nicht auf der Smartwatch installieren. Sämtliche App-Benachrichtigungen werden aber auch auf dem Bildschirm der Uhr angezeigt, sofern Du dieses Feature aktiviert hast. Übrigens: Das Armband kannst Du nach Belieben im Handumdrehen wechseln, ein raffinierter Klickmechanismus sorgt dafür, dass ein anderes Armband blitzschnell angebracht werden kann.

Wer das Crowdfunding-Projekt finanzieren möchte, hat dafür noch rund einen Monat lang Zeit. Die Macher wollten ursprünglich 30.000 US-Dollar einsammeln, mittlerweile sind aber bereits mehr als 150.000 Dollar Unterstützungsgelder geflossen. Wer sich beeilt, kann derzeit noch für einen Betrag von 129 Dollar einsteigen – was einer Ersparnis von 47 Prozent gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung entsprechen soll. Die Auslieferung soll im Mai 2018 starten.

Jede Woche Donnerstag nehmen wir ein neues spannendes Crowdfunding-Projekt genauer unter die Lupe und berichten darüber ausführlich in TURN ON Innovation. Vergangene Themen unserer Innovations-Kolumne findest Du in dieser Übersicht.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben