Kolumne

TURN ON Innovation: SpeakEasy – Der Smart Speaker im Old-School-Gewand

Der SpeakEasy ist ein Smart Speaker mit interessanter Optik.
Der SpeakEasy ist ein Smart Speaker mit interessanter Optik. (©Como Audio/Luca Casonato 2018)

Smart Speaker sehen heutzutage fast alle gleich aus: Ein Plastikgehäuse, wahlweise in Schwarz oder Weiß, in Zylinderform. Das Kickstarter-Projekt SpeakEasy geht hier einen anderen Weg. Wir stellen das Gerät in TURN ON Innovation vor.

Man möchte eigentlich meinen, dass der Smart-Speaker-Markt durch Geräte wie Amazon Echo, Google Home, Sonos One und noch Dutzende weitere Hersteller mittlerweile übersättigt ist. Das Kickstarter-Projekt SpeakEasy des US-Herstellers Como Audio will jedoch einen etwas anderen Weg gehen und smarte Technik auch in ein ansprechendes Äußeres packen.

Während im Inneren des SpeakEasy die von Google Home bekannte Sprach-KI Google Assistant arbeitet, erinnert das Äußere des Lautsprechers eher an einen stylishen Old-School-Lautsprecher – mitsamt echten Drehknöpfen! Als Farbvarianten stehen Walnuss, Hickory, Klavierschwarz und Klavierweiß zur Auswahl.

Das bietet der SpeakEasy

Allerdings soll der Smart Speaker von Como Audio natürlich nicht nur hübsch aussehen, sondern auch mit seinen inneren Werten überzeugen. Neben den kompletten Features des Google Assistant beherrscht der Lautsprecher auch Multiroom, bietet Chromecast-Audio-Support und soll mit seinem 3-Zoll-Woofer, einem 3/4-Zoll-Hochtöner und einem maßgeschneiderten digitalen Signalprozessor auch für einen guten Sound sorgen. Ein digitaler Class-D-Verstärker liefert pro Kanal 25 Watt, ein Ausschnitt auf der Rückseite des Lautsprechers soll den Bass noch weiter verbessern und kann gleichzeitig als Tragegriff genutzt werden.

In Kombination mit einem weiteren rechten Kanal wird der SpeakEasy zum Stereo-Setup. (© 2018 Como Audio/Luca Casonato)

Als Audio-Codecs werden HE-AAC, LC-AAC, CELT/Opus, MP3, Vorbis, Wav und FLAC unterstützt. Verbindung mit anderen Geräten nimmt der Lautsprecher via WLAN oder Bluetooth 4.2 auf. Dank eines 5V-USB-Anschlusses kann sogar ein Smartphone an den SpeakEasy gestöpselt und aufgeladen werden.

Ebenfalls spannend ist die Möglichkeit, den SpeakEasy via optionalem Batterie-Pack in einen tragbaren Lautsprecher zu verwandeln. Die Akkulaufzeit soll laut Hersteller dabei acht Stunden betragen.

Den SpeakEasy von Como Audio gibt es alternativ auch in Weiß ... fullscreen
Den SpeakEasy von Como Audio gibt es alternativ auch in Weiß ... (©Como Audio/Luca Casonato 2018)
... oder Schwarz. fullscreen
... oder Schwarz. (©Como Audio/Luca Casonato 2018)

Lautsprecher bei Kickstarter-Gemeinde sehr beliebt

So viel Stil kommt offenbar auch bei der Kickstarter-Community gut an. Nur kurz nach dem Start der Kampagne haben sich bereits etwa 90 Unterstützer mit rund 19.000 Euro an dem Projekt beteiligt. Bis zum Ende der Kickstarter-Kampagne am 31. Mai sollte das Finanzierungsziel von rund 42.000 Euro also durchaus erreichbar sein.

Wer sich aktuell an der Finanzierung des SpeakEasy beteiligt, muss 199 US-Dollar für die Variante in Walnuss-Optik zahlen. Im Handel soll der Smart Speaker später 349 Dollar kosten. Die Auslieferung soll laut Hersteller im November 2018 stattfinden.

Innovation
Jede Woche Donnerstag nehmen wir ein neues spannendes Crowdfunding-Projekt genauer unter die Lupe und berichten darüber ausführlich in TURN ON Innovation. Vergangene Themen unserer Innovations-Kolumne findest Du in dieser Übersicht.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben