News

TURN ON Innovation: Steadicam Volt – filmen wie in Hollywood

Steadicam-Volt2
Steadicam-Volt2 (©Tiffen 2017)

Eindrucksvolle Kamerafahrten mit dem iPhone 7 oder dem Galaxy S7? Mit dem Kickstarter-Projekt Steadicam Volt kein Problem. Das clevere System soll verwacklungsfreie Aufnahmen garantieren – und im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten auch schnelle Schwenks ermöglichen.

Smartphone-Kameras setzen ihren Siegeszug unaufhaltsam fort. Immer mehr Menschen filmen mit den Handy-Cams, die sich qualitativ wahrlich nicht zu verstecken brauchen. Doch trotz integrierter Bildstabilisierung sind verwacklungsfreie Aufnahmen bei Bewegung ein frommer Wunschgedanke. Um trotzdem professionell wirkende Aufnahmen anzufertigen, kann man auf sogenannte Steadicams zurückgreifen. Die Sequenzen werden mithilfe der Geräte besonders sanft aufgezeichnet. Filmemacher in Hollywood nutzen die Technik bereits seit mehr als 40 Jahren, große Popularität erlangten die seichten Kameraschwenks durch den ersten "Rocky"-Film. Das Kickstarter-Projekt Steadicam Volt verspricht "höchste Präzision und Kontrolle" für ambitionierte Smartphone-Filmer.

Steadicam Volt: App für iOS und Android und acht Stunden Akkulaufzeit

Punkten will das Produkt durch sein kompaktes und faltbares Design – damit soll sich das Modell ideal für den Transport eignen. Die Kalibrierung soll über eine Smartphone-App erfolgen, die zum Release für Android und iOS zum Download zur Verfügung stehen soll. Diese soll zwei unterschiedliche Modi bieten, die sich sowohl an Einsteiger als auch Fortgeschrittene richten. Der integrierte und wiederaufladbare Lithium-Akku soll durch seine Langlebigkeit überzeugen und eine Laufzeit von bis zu acht Stunden liefern. Die Steadicam soll sich im manuellen Modus auch dann noch nutzen lassen, wenn der Energiespeicher leer ist. In die Halterung können Smartphones mit einer Breite zwischen 58 und 80 Millimetern eingesetzt werden, das Gewicht darf zwischen 100 und 200 Gramm betragen.

 In die Halterung dürften die meisten Smartphones passen. fullscreen
In die Halterung dürften die meisten Smartphones passen. (©Tiffen 2017)

Was Steadicam Volt von anderen Systemen unterscheidet

Die Steadicam Volt wartet mit zwei Modi für Film- und Sportaufnahmen auf. Im Sportmodus sollen auch Motive sanft erfasst werden, die sich schnell bewegen. Der Filmmodus hingegen gewährt mehr Freiheiten, um kinoreife Szenen einzufangen. Durch die Bluetooth-Fähigkeit der Cam sollen so in Verbindung mit der App auch Software-Updates eingespielt werden können. Doch was unterscheidet Steadicam Volt letztendlich von konkurrierenden 3-Achsen-Gimbals wie etwa dem DJI Osmo Mobile? Laut den Machern soll ihr Projekt während des Betriebs vor allem eine präzise Bewegung und menschliche Erfahrung gewährleisten. Andere 3-Achsen-Gimbals hingegen würden sich oftmals sehr roboterartig schwenken lassen. In einer Vergleichssequenz demonstrieren die Verantwortlichen, wie unterschiedlich beide Produkte auf die Schwenks reagieren.

Release im Juni: Ladenpreis 199 US-Dollar

Das Projekt des Unternehmens Tiffen ist weiterhin voll auf Erfolgskurs. Nicht nur, dass Steadicam Volt im Rahmen der CES Innovation Awards 2017 ausgezeichnet wurde. Die Finanzierung auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter ist längst gesichert. So haben die Macher das Ziel von 100.000 US-Dollar längst überschritten, und das deutlich. Weit mehr als 230.000 US-Dollar haben Unterstützer aus aller Welt bislang springen lassen – und die Aktion dauert noch 52 Tage an. Wer sich an der Finanzierungsrunde beteiligen möchte, kann aktuell für 139 US-Dollar einsteigen. Eine erhebliche Ersparnis: Zum Release soll Steadicam Volt für 199 US-Dollar den Besitzer wechseln. Die Auslieferung der Einheiten soll im Juni 2017 erfolgen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben