TURN ON Innovation: Super Anthony – Kampfroboter lässt Fäuste fliegen

Super Anthony ist ein kleiner Kampfroboter für Arena-Kämpfe.
Super Anthony ist ein kleiner Kampfroboter für Arena-Kämpfe. (©Limitless IQ 2018)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

"Let's get ready to rumble"! Auf Kickstarter wird der Spiel-Kampfroboter Super Anthony finanziert, der es nicht nur im Ring so richtig krachen lässt. Er verfügt über mehrere Moves und kann bequem per Controller oder Smartphone gesteuert werden. Was das Gadget sonst noch so drauf hat, verrät TURN ON Innovation.

In dem kleinen Kerl namens Super Anthony, der derzeit auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert wird, steckt ordentlich Technik – und vor allem Power. Der Kampfroboter verfügt über gleich 15 Servomotoren und erreicht ein sehr ordentliches Drehmoment von 45 Kg/cm. Dabei bringt er es gerade mal auf eine Größe von rund 38 Zentimeter und ein Gewicht von etwas mehr als zwei Kilogramm – womit er sich ideal als Spielzeug für Kinder eignet. Mit seinen Stahlzahnrädern soll der Roboter verschleißfrei funktionieren.

Auch eigene Attacken können programmiert werden

Was Super Anthony gegenüber vielen anderen Modellen voraushaben soll, ist sein feiner Sinn fürs Gleichgewicht. So ist er sogar in der Lage, einen Sidekick ohne Umfallen auszuführen. Damit nicht genug: Nicht nur, dass er über diverse eingebaute Moves verfügt, er kann sogar besonders anspruchsvolle Angriffe durchführen und damit seinen Kontrahenten besiegen. Tüftler werden sich insbesondere darüber freuen, dass man vergleichsweise leicht einzigartige Attacken programmieren kann, sogar eine Rolle rückwärts beherrscht der Roboter.

5 Features, mit denen der Kampfroboter punkten will

  1. Effiziente Performance: Der Servomotor wurde vor dem Hintergrund einer hohen Spannung und eines niedrigen Energiebedarfs entwickelt, um so eine lange Lebensdauer zu gewährleisten.
  2. Sehr verschleißarm: Die Stahlzahnräder haben ein hohes Drehmoment für eine lange Lebensdauer.
  3. Precision Motion: Seine integrierte Ausgangswelle erhöht die Präzision, ohne zur Nullposition zurückkehren zu müssen.
  4. Einfache Wartung: Eine leichte Reparatur soll durch das modulare Panel und die RCA-Steckverbindungen sichergestellt sein.
  5. Hochwertige Verarbeitung: Das eloxierte Aluminiumgehäuse und eng anliegende Teile mit minimalsten Zwischenräumen sollen den Roboter stark und unverwüstlich machen.

So viel stärker ist Super Anthony im Vergleich zu anderen Robotern

Gegenüber anderen Robotern soll Super Anthony vor allem bei der Servostellkraft (Drehmoment) die Nase vorne haben. Zum Vergleich: Gewöhnliche Spielroboter erreichen etwa ein Drehmoment von 5 Kg/cm, ferngesteuerte Spielzeugautos circa 9 bis 25 Kg/cm, Unterhaltungs-Roboter wiederum zwischen 12 und 18 Kg/cm. Fortschrittlichere Modelle erzielen sogar 35 Kg/cm. Doch Super Anthony verweist sie mit satten 45 Kg/cm allesamt auf die hinteren Plätze.

Flotte Arme und flinke Beine

Dank seiner individuellen 15-Achsen-Struktur und einer intuitiven Steuerung ist volle Bewegungsfreiheit garantiert. Das Ergebnis: Im Kampf Eins gegen Eins kann Super Anthony schneller und genauer agieren. Seine Roboterarme verfügen über einen Direktantrieb und sind deswegen in der Lage, perfekte Jabs, Schläge und Haken auszuführen. Dabei haben die Macher einen besonderen Fokus auf die Füße des Roboters gelegt – selbst die Fußballen können senkrecht zum Körper bewegt werden. Dabei ist der kleine Robo noch überaus flink: 2016 konnte er sich in einem Laufwettbewerb unter 148 Robotern einen sehr guten zweiten Platz sichern.

Doch wie wird der kleine Kämpfer eigentlich gesteuert? Ganz einfach: Entweder per Gamepad oder Smartphone über Bluetooth. Dann nur noch die App herunterladen, ehe Super Anthony in der Arena um Ruhm und Ehre kämpfen darf. Mit der passenden Software kannst Du Deinen Roboter auch nach Belieben individualisieren und dafür etwa die Bilderkennungsfunktion oder das GPS Deines Smartphones nutzen.

Super Anthony wird ab November 2018 ausgeliefert

Einsammeln wollten die Macher rund 51.000 Euro, die aber bereits leicht überschritten worden sind. Möchtest Du das Kickstarter-Projekt finanziell unterstützen, hast Du dafür noch rund 50 Tage Zeit. Einsteigen kannst Du derzeit noch für rund 1300 US-Dollar, was einer Ersparnis von 700 Dollar gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 2000 Dollar entspricht. Ausgeliefert werden soll der Roboter ab November 2018.

Innovation
Jede Woche Donnerstag nehmen wir ein neues spannendes Crowdfunding-Projekt genauer unter die Lupe und berichten darüber ausführlich in TURN ON Innovation. Vergangene Themen unserer Innovations-Kolumne findest Du in dieser Übersicht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben