TURN ON Weekly: Der Run auf iPhone-Akkus & Surface Book 2 im Test

Hält das Surface Book 2, was der hohe Preis verspricht?
Hält das Surface Book 2, was der hohe Preis verspricht? (©YouTube/Austin Evans 2018)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Die iPhone-Drosselung treibt Apples Kunden in Scharen in die Apple Stores, obwohl ein Akku-Tausch meist gar nicht notwendig ist. Außerdem haben wir das Surface Book 2 durch unser Testlabor geschickt – und sind zu einem überraschend deutlichen Urteil gekommen. Was sonst in der Tech-Welt passierte, weiß TURN ON Weekly.

iPhone-Akkutausch in nicht mal 10 Prozent der Fälle nötig

Akku iPhone
iPhone-Akkus werden oft auch dann getauscht, wenn es gar nicht notwendig ist.

Einmal mehr beschäftigte uns auch in dieser Woche Apples Akkutausch-Programm. Die Wechsel-Akkus sind derzeit ein rares Gut, müssen vielfach erst bestellt werden – längere Wartezeiten inklusive. Die Tauschwilligen, die in Scharen die Apple Stores aufsuchen, könnten sich den Tausch aber meist sparen. Angeblich sei ein Austausch der Batterie in nicht einmal 10 Prozent aller Fälle notwendig, merken Store-Mitarbeiter inoffiziell an. Zeit für das Softwareupdate, das Apple alsbald veröffentlichen will. Bestandteil der neuen Software: Ein Akkudiagnose-Tool, das den Nutzern mit Informationen zum Lebenszustand seines Energiespeichers versorgen will. Die iPhone-Drosselung, die Apple bei schwachen Akkus dringend empfiehlt und bisher alternativlos ist, soll dann vom iPhone-Besitzer auch abgeschaltet werden können.

Unsere Highlights von der CES 2018

Die CES 2018 ist mittlerweile Geschichte. Anfang der Woche haben wir aber nicht nur unsere Eindrücke zur neuen VR-Brille HTC Vive Pro festgehalten, sondern auch unsere Messe-Highlights niedergeschrieben. Brillante Fernseher, kuriose Roboter und ausgefallene Gadgets: Die Messe für Unterhaltungselektronik hatte es wahrlich in sich. Und das nicht nur im klassischen Tech-Bereich, sondern auch in Sachen Gaming. Man denke da etwa an das beeindruckende Big Format Display von Nvidia, das zwar wie ein handelsüblicher Fernseher ausschaut, sich aber speziell an Gamer richtet.

Surface Book 2, 3D-Drucker und schwebender Lautsprecher im Test

180115_XYZ-3DPrinter-18
Was ein 500-Euro-3D-Drucker taugt, verrät unser Test.

Das Surface Book 2 eignet sich für Gamer zwar nur bedingt, ein kleines Spielchen zwischendurch ist dennoch stets möglich – schließlich wartet Microsofts Premium-Convertible mit dedizierter Grafikkarte auf. Auch sonst können Leistung, Verarbeitung und Vielseitigkeit punkten. In unserem Test konnten wir das Surface Book 2 auf Herz und Nieren prüfen – und hatten im Grunde kaum etwas zu meckern. Wer das nötige Kleingeld hat, macht mit diesem Gerät garantiert nichts falsch.

An wen sich ein 3D-Drucker im Privatbereich richtet, ist nicht so ganz klar. Die Technologie, die schon seit einigen Jahren die Fantasie einiger Technik-Nerds beflügelt, fristet auch heute im Grunde nur ein Nischendasein. Und das nicht umsonst: Wir haben uns einmal näher mit dem Thema befasst und geschaut, wofür ein handelsüblicher 500-Euro-3D-Drucker überhaupt gut ist. Immerhin: Im Grundsatz funktionierte der 3D-Drucker ganz ordentlich, dennoch hatte unser getestetes Modell noch mit zu vielen Kinderkrankheiten zu kämpfen – Druckaufträge brachen oftmals ohne erkennbaren Grund ab. Wird hier noch nachgebessert, könnte ein 3D-Drucker für Hobby-Bastler durchaus Sinn ergeben.

Ende der Woche musste sich schließlich auch noch der schwebende Lautsprecher PJ9 von LG im TURN-ON-Check beweisen. Ob der Bluetooth-Speaker neben der Schwebefunktion auch noch mehr zu bieten hat, erfährst Du in unserem Test.

Warum "Monster: Hunter World" einen regelrechten Hype auslöst

Welcher Sinn hingegen hinter dem Hype rund um das Spiel "Monster: Hunter World" steckt, haben wohl nicht nur wir uns gefragt. Aus diesem Grund haben wir uns direkt vom Entwickler selbst erklären lassen, was die Monsterjagd eigentlich so besonders macht. "'Monster Hunter: World' ist ein Actionspiel, in dem Du mit 14 verschiedenen Waffentypen auf die Jagd nach fantastischen Drachen-Monstern gehst, die sich aber wie realistische Tiere verhalten", so Entwickler Yuya Tokuda. So weit, so unspektakulär. Die weiteren Feinheiten kommen erst später im Gespräch ans Licht. Welche das sind, kannst Du in unserem Artikel nachlesen.

"Shape of Water – Das Flüstern des Wassers" in der Filmkritik

Zwar startet "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers" erst Mitte Februar in den deutschen Kinos, doch in unserer Filmkritik haben wir schon jetzt dargelegt, was das Märchen ausmacht. Darum geht es: Elisa (Sally Hawkins) hat einen klar geregelten Alltag, der ohne großartige Höhepunkte auskommt. Doch eines Tages ändert sich für Elisa alles, als sie plötzlich eine geheimnisvolle humanoide Wasserkreatur entdeckt. Während Elisa sich schnell mit ihr anfreundet, will Sicherheitschef Strickland (Michael Shannon) deren Tod. Für Elisa gilt es, das zu verhindern. Ob ihr das gelingt, erfährst Du ab dem 15. Februar im Kino. Ob sich der Film lohnt, erfährst Du hingegen schon jetzt bei TURN ON.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben