Kolumne

TURN ON Weekly: Die finale Leak-Schlacht um das Galaxy S9

Die Woche stand ganz im Zeichen des Galaxy S9.
Die Woche stand ganz im Zeichen des Galaxy S9. (©YouTube/SamsungMobileKorea 2018)

Die letzte Woche vor dem Mobile World Congress glich einem regelrechten Countdown für das Samsung Galaxy S9. Selten zuvor kamen so viele Leaks Schlag auf Schlag ans Licht. Aber natürlich gab es in dieser Woche auch ein paar andere Themen. Welche das waren, verrät wie immer unser TURN ON Weekly.

Vor dem Launch: Das Galaxy S9

Immer mehr Leaks zum Galaxy S9 machen vor dem Release die Runde. (© 2018 Twitter/Evan Blass)

Wenn am heutigen Sonntag um 18 Uhr das Galaxy S9 offiziell vorgestellt wird, dann ist eines klar: Die Leak-Schlacht um das Flaggschiff hat Samsung ganz klar verloren. So ziemlich jedes Detail zum neuen Smartphone wurde bereits im Vorfeld auf die eine oder andere Art verbreitet. Allein in dieser Woche machte eine ganze Reihe neuer Gerüchte und Enthüllungen zum S9 die Runde. Beispiele gefällig?

Am Dienstag wurde bekannt, das Samsung möglicherweise ein Trade-In-Programm zum Release des neuen Flaggschiffs plant, bei dem Kunden bis zu 350 US-Dollar für ihr altes Gerät erhalten können, wenn sie sich für ein neues Galaxy S9 oder ein Galaxy S9 Plus entscheiden. Am Mittwoch verrieten Insider dann, dass der globale Release-Termin für das S9 vermutlich der 16. März sein wird. Vorbestellungen sollen aber bereits ab dem 28. Februar möglich sein.

Am Freitag tauchten dann schließlich auch noch die jüngsten Gerüchte zu den Preisen auf. Die sollen mit rund 850 Euro für das Galaxy S9 und knapp 1000 Euro für das Galaxy S9 Plus signifikant höher ausfallen als die Launch-Preise der letztjährigen Modelle. Wie viele der Gerüchte und Leaks tatsächlich ins Schwarze treffen, werden wir wohl spätestens in einigen Stunden erfahren.

Das iPhone X macht Samsung Probleme – aber anders als gedacht

Das OLED-Display des iPhone X kommt von Samsung. (© 2017 YouTube/Cult of Mac)

Auch das iPhone X von Apple hat in dieser Woche wieder einige Schlagzeilen produziert und die dürften unter anderem Samsung die Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Wegen der offenbar schwächelnden Verkaufszahlen seines aktuellen Flaggschiffs soll Apple nämlich die Bestellungen von Bauteilen bei seinen Zulieferern gecancelt haben.

Einer der größten Zulieferer ist bekanntlich Samsung, die mit dem OLED-Display das möglicherweise teuerste Bauteil für das iPhone X liefern. Angeblich haben auch die Südkoreaner bereits reagiert und die Produktion von OLED-Panels in ihren Fabriken massiv heruntergefahren. Unterm Strich bleibt die Erkenntnis: Wenn es beim iPhone mal nicht läuft, ist das auch schlecht für Samsung.

Spotify will einen eigenen Smart-Speaker bauen

Spotify könnte mit einem eigenen Smart-Speaker nachlegen. (© 2018 TURN ON)

Spotify gilt bekanntlich als Vorreiter, wenn es um Musikstreaming geht, findet sich mittlerweile aber in einer etwas seltsamen Position wieder: Konzerne wie Amazon, Google und Apple kopieren mittlerweile mit eigenen Diensten das Geschäftsmodell von Spotify und bieten obendrein auch noch eigene Smart-Speaker zum Abspielen ihrer Streaming-Services an.

In diesem Bereich wollen die Schweden nun offenbar aufholen und arbeiten wohl an einem eigenen Smart-Speaker. Entsprechende Informationen hatte die britische Zeitung The Guardian am Donnerstag gestreut. Welcher Sprachassistent auf dem Gerät zum Einsatz kommen soll, ist allerdings noch nicht bekannt.

"PUBG" bekommt eine dritte Map

PUBG PlayerUnknown's Battlegrounds
"PUBG" erweitert seinen Umfang um eine dritte Map. (© 2017 Bluehole)

Auch knapp ein Jahr nach seinem Early-Access-Release ist "Playerunknowns: Battlegrounds" immer noch eines der beliebtesten Spiele der Welt. Damit das auch weiterhin so bleibt, werkeln die Entwickler fleißig an neuem Content. Noch im ersten Halbjahr soll beispielsweise eine neue Map ihren Weg in das Spiel finden.

In welchem Setting diese Map spielen wird und wann sie fertig sein soll, steht dabei bislang noch nicht fest. Allerdings haben die Entwickler als Zeitraum zumindest grob die erste Jahreshälfte 2018 genannt. Wenn das nicht ein Grund für die Millionen von Gamern ist, dem Spiel auch weiterhin treu zu bleiben.

"Black Panther" bricht alle Marvel-Rekorde

Der "Black Panther" ist der neue Star im Marvel Cinematic Universe. (© 2018 Matt Kennedy/Marvel Studios)

Wer hätte vor einigen Monaten gedacht, dass ausgerechnet der relativ unbekannte Superheld "Black Panther" zum neuen Star im Marvel Cinematic Universe werden könnte? Spätestens nach dieser Woche wird wohl niemand mehr an der Zugkraft der Figur zweifeln. Allein in den ersten vier Tagen spielte das Abenteuer rund um den König von Wakanda in den USA nämlich schon 235 Millionen US-Dollar ein. Weltweit betrug das Einspielergebnis zu diesem Zeitpunkt sogar bereits 404 Millionen Dollar.

Damit hat "Black Panther" im Alleingang quasi schon die gesamte "Justice League" von DC hinter sich gelassen. Das Superhelden-Ensemble kam nach vier Tagen in den USA nämlich "nur" auf 228 Millionen Dollar.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen