TURN ON Weekly: Faltbares Samsung-Smartphone & Apple Pay vor Launch

Lange wurde darüber spekuliert, in dieser Woche wurde es erstmalig gezeigt: Das faltbare Smartphone von Samsung.
Lange wurde darüber spekuliert, in dieser Woche wurde es erstmalig gezeigt: Das faltbare Smartphone von Samsung. (©Samsung 2018)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Samsung beeindruckt die Tech-Welt mit seinem faltbaren Smartphone und der bevorstehende Start von Apple Pay in Deutschland beflügelt zahlreiche iPhone-Besitzer. Unterdessen hält "Red Dead Redemption 2" die Gaming-Welt in Atem. Was sonst in dieser Woche wichtig war, verrät TURN ON Weekly.

Samsung stellt faltbares Smartphone vor

Samsung faltbares Smartphone
Das faltbare Smartphone besteht aus zwei Bildschirmen.

Es war wohl das Tech-Thema der Woche: Die Präsentation des faltbaren Smartphones von Samsung. Wobei, so richtig gezeigt wurde das Gerät gar nicht. Im Gegenteil: Es wurde während der Vorstellung im Rahmen der Samsung-Entwicklerkonferenz durch eine Schutzhülle verdeckt, außerdem dimmten die Verantwortlichen das Licht, um das sagenumwobene Smartphone vor allzu neugierigen Blicken zu schützen. Doch was man sah, beeindruckte: Ein Gerät mit 4,5 Zoll Diagonale, das sich per Faltmechanismus im Handumdrehen zu einem Tablet mit mehr als 7 Zoll umfunktionieren lässt.

Wer eine App im Smartphone-Modus startet, kann diese nahtlos im entfalteten Zustand weiter nutzen. Das Android-Betriebssystem wurde in enger Zusammenarbeit mit Google entwickelt, noch dazu hat Samsung seine Benutzeroberfläche umgekrempelt und nennt diese One UI. Wann es das faltbare Smartphone zu kaufen geben wird? Vermutlich 2019, falls alles gut geht. Das sogenannte Infinity Flex Display soll in den kommenden Monaten in die Massenproduktion starten.

Apple Pay: Deutschland-Start naht

Apple Pay
Apple Pay dürfte alsbald in Deutschland starten.

Eine weitere Meldung ließ zahlreiche Apple-Kunden aufhorchen: Das mobile Bezahlsystem Apple Pay steht in Deutschland offenbar kurz vor seiner Einführung. Anfang der Woche stellte Apple eine entsprechende deutsche Seite online, die auf einen baldigen Start hinweist. Erstmals nannte Apple auch alle Banken und Partner, die zum Start mit Apple Pay funktionieren werden.

Nutzer können somit künftig eine unterstützte Karte auf ihrem iPhone hinterlegen und damit an allen Verkaufsstellen mobil bezahlen, die Apple Pay unterstützen. Dafür wird das iPhone in Nähe eines Bezahlterminals gehalten, woraufhin der Bezahlvorgang kontaktlos über den integrierten NFC-Chip erfolgt. Wann genau Apple Pay in Deutschland startet, ist aber nach wie vor nicht genau bekannt. Lange kann es nicht mehr dauern.

Pixel 3 im Test: So gut ist das neue Google-Flaggschiff

Anfang November feierte das Google Pixel 3 seinen Release: In unserem Test haben wir das neueste Google-Flaggschiff auf Herz und Nieren geprüft. Das Ergebnis? Ein tolles Smartphone, das vielleicht keinen Designpreis einheimst, dafür aber mit toller Technik im Inneren und mit seiner Software punktet.

Vor allem die Kamera wusste im Test zu überzeugen: Zwar besteht die Hauptkamera nur aus einer Linse – heutzutage schon fast ein Exot unter Flaggschiff-Smartphones –, die aber hat es in sich. Die Bildqualität weiß einmal mehr zu begeistern. Das einzige Problem: Wer das Google Pixel 2 besitzt, hat wenig Anreiz, auf die neue Generation zu wechseln.

"Red Dead Redemption 2" beschäftigt Gamer weiterhin

red-dead-redemption-2-pferd-füttern
Auch Pferde wollen von Zeit zu Zeit gefüttert werden.

"Red Dead Redemption 2" ist unter Gamern nach wie vor das beherrschende Thema: Selten war ein Spiel realistischer als das neue Western-Epos von Rockstar Games. Was eine unheimliche Faszination auslöst, kann gleichwohl mitunter auch nerven, findet zumindest Redakteur Michael. Annähernd 200 unterschiedliche Tierarten ziehen einen zwar in die Spielwelt, doch dafür ist der vermeintliche Realismus etwa bei Schießereien nicht unbedingt zielführend – im wahrsten Sinne. Denn: Diese machen nur selten wirklich Spaß. Dass "Red Dead Redemption 2" ein Meilenstein der Videospielgeschichte ist, bestreitet aber auch Michael nicht. Dennoch: Manchmal ist weniger einfach mehr.

"House of Cards": Gelingt ein würdiger Abschluss?

Die sechste Staffel von "House of Cards" ist da – und sie ist bekanntlich die letzte. Anstelle von Frank Underwood hat Gattin Claire die US-Präsidentschaft übernommen. Die Herrschaft der weißen Männer sei vorüber, fasst Redakteurin Christin den Status Quo zusammen. Dennoch: So ganz konnten sich die Serienschöpfer nicht von der Figur des Frank Underwood losreißen. Im Gegenteil: Es vergeht keine Folge, in der er nicht erwähnt wird – er schwebt immer irgendwie über allen Beteiligten wie ein Damoklesschwert. Ob das der Serie gut getan hat, muss jeder Zuschauer für sich selbst entscheiden. Dennoch: Das Ende der Staffel wirke tatsächlich wie ein Staffelende – und nicht so sehr wie ein Abschluss einer Serie.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben