Kolumne

TURN ON Weekly: Google Pixel 3 enthüllt & Windows-10-Update gestoppt

Google präsentierte mit dem Google Pixel 3 XL sein neuestes Flaggschiff-Smartphone.
Google präsentierte mit dem Google Pixel 3 XL sein neuestes Flaggschiff-Smartphone. (©YouTube/ Marques Brownlee 2018)

Große Google-Show in dieser Woche: Der Suchmaschinenriese hatte nicht nur das Pixel 3 im Gepäck, sondern auch ein interessantes Tablet namens Pixel Slate. Zugleich wurde das Aus für die Plattform Google Plus verkündet, während Microsoft das große Oktober-Update von Windows 10 zurückziehen musste. Was sonst passierte, verrät TURN ON Weekly.

Google enthüllt Pixel 3, Pixel 3 XL & Chrome-OS-Tablet Pixel Slate

Nach unzähligen Leaks und Gerüchten im Vorfeld wurde in dieser Woche das Google Pixel 3 enthüllt – und nahezu alle Spekulationen sollten sich als wahr herausstellen. Während sich das Google Pixel 3 und das Pixel 3 XL primär durch ihre jeweilige Größe unterscheiden, sorgte vor allem die vergleichsweise große Notch beim XL-Modell für Gesprächsstoff. Unauffällig geht definitiv anders. Immerhin lässt sich der unschöne Balken per Software ausblenden – vorausgesetzt Du findest die entsprechende Option in den Tiefen der Einstellungen. Wir haben uns einmal angeschaut, worin sich das Google Pixel 3 XL überhaupt von seinem Vorgänger unterscheidet.

Google hatte aber nicht nur neue Flaggschiff-Smartphones im Gepäck, sondern auch Neuigkeiten an der Tablet-Front zu vermelden. So kündigte der Hersteller mit dem Google Pixel Slate sein erstes Tablet mit Chrome OS an, das bislang vor allem in Chromebooks zum Einsatz kam. Das Tablet wartet mit leistungsstarker Hardware auf, unterstützt den Anschluss einer speziellen Tastatur und verarbeitet auch Eingaben per Stylus. Verkauft wird das Pixel Slate zu Preisen ab 600 US-Dollar. Ob und wann Du das Gerät in Deutschland kaufen kannst, ist gegenwärtig nicht bekannt.

Was hingegen besiegelt wurde, ist das Ende der glücklosen Google-Plus-Plattform, die Facebook nie auch nur ernsthaft gefährlich wurde. Nach einem Datenleck, lange durch Google verschwiegen, soll das soziale Netzwerk im August 2019 endgültig dicht gemacht werden. Zumindest für Unternehmen soll die Plattform jedoch weiterhin existieren.

Microsoft muss Windows-10-Update wegen Bugs zurückziehen

Das neue Windows-Update sorgte bei einigen Nutzern für verschwundene Daten. (© 2018 Microsoft)

Ein Datenleck war nicht das Problem des neuen Windows-10-Updates. Im Gegenteil: Die Daten waren mitunter nach der Installation schlichtweg verschwunden, ein Zugriff nicht mehr möglich. Der Rollout des großen Oktober-Updates endete, bevor er überhaupt richtig begann: Microsoft musste die neue Software zurückziehen. Mittlerweile konnte der Softwareriese den Bug eigenen Angaben zufolge identifizieren und beheben, womit das Update zunächst für Windows Insider wieder verteilt wird. Bevor das Update jedoch final an alle Nutzer ausgespielt werden soll, will Microsoft die Vorgänge noch untersuchen.

iOS 12.0.1 soll WLAN-Probleme beim iPhone XS fixen

Das neue iOS-Update soll Probleme mit der WLAN-Verbindung fixen. (© 2018 YouTube/ EverythingApplePro)

Mit Software-Problemen hat auch Apple immer wieder zu kämpfen: In dieser Woche veröffentlichte der iPhone-Hersteller mit iOS 12.0.1 ein reines Bugfixing-Update, das eine fehlerhafte WLAN-Verbindung beim erneuten Verbinden mit dem Netzwerk behebt. Im gleichen Atemzug wurde die Signierung von iOS 11.4.1 gestoppt, womit ein Downgrade von iOS 12 seit dieser Woche nicht mehr möglich ist.

Auch bekannt wurde in dieser Woche ein spannendes Patent von Apple, das bereits 2017 eingereicht wurde. Mithilfe einer speziellen Technik und auf Basis einer Online-Datenbank könnte Apple sogenanntes Call ID Spoofing erkennen und unterbinden. Damit sollen Anrufe mit vorgetäuschten Rufnummern keine Chance mehr haben. Bleibt zu hoffen, dass das iPhone dieses sinnvolle Feature bald an Bord haben wird.

Bald kannst Du Deinen PSN-Namen ändern

Ein Wunsch vieler PS4-Fans wird bald wahr: das Ändern des PSN-Namens. (© 2018 Sony Computer Entertainment Europe)

Eine Meldung, die man kaum glauben mag: Du wirst bald Deinen PSN-Namen ändern können – ein Feature, auf das Gamer seit vielen Jahren warten mussten. 2019 soll es so weit sein: Dann wirst Du Deinen PSN-Namen – der Dir mittlerweile peinlich ist oder einfach nicht mehr passt, weil er bereits im Kindesalter angelegt wurde–, ändern können. Doch kostenlos soll nur die erste Namensänderung sein, für jede weitere Änderung veranschlagt Sony knapp 10 Euro, PS-Plus-Mitglieder zahlen 5 Euro. Zunächst wird die PSN-Namensänderung nur im Rahmen einer Preview Beta möglich sein, ehe die Option 2019 für alle Spieler ausgerollt wird.

Warum "4 Blocks" auch ohne Frederick Lau bestens funktioniert

Die zweite Staffel der deutschen Serie "4 Blocks" ist mittlerweile angelaufen: Redakteurin Christin hat die ersten fünf Folgen bereits verschlungen und beschäftigte sich mit der Frage, wie gut die Serie eigentlich ohne Vince-Darsteller Frederick Lau funktioniert. Die kurze Antwort: erstaunlich gut. Die neue Staffel zeigt eindrucksvoll, wie mächtig der Hamady-Clan bereits geworden ist. Die recht nahe Orientierung an ähnlichen Geschehnissen aus der realen Welt ist der Serie zu jeder Zeit anzumerken. "4 Blocks" ist jeden Donnerstag im Programm von Sky zu sehen, 2019 wird sie im Free-TV ausgestrahlt werden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben