News

TURN ON Weekly: GoPro-Action und Überraschungen beim iPhone 7

GoPro Hero 5 Wasser.jpg
GoPro Hero 5 Wasser.jpg (©TURN ON 2016)

Das iPhone 7 hält nach dem Launch gute und böse Überraschungen für die Nutzer bereit und GoPro will mit neuen Action-Cams und einer Drohne angreifen. Was in dieser Woche sonst noch wichtig war, verrät wie immer TURN ON Weekly.

GoPro will für mehr Action sorgen

GoPro will es noch einmal wissen. Nachdem der Action-Cam-Hersteller in den vergangenen Monaten mit einigen Problemen zu kämpfen hatte, sollen es die neuen Action-Cams Hero 5 Black und Hero 5 Session, die am Dienstag vorgestellt wurden, nun herausreißen. Erstmals hat der Hersteller die kompakten Kameras bereits ab Werk mit einem wasserfesten Gehäuse ausgestattet und zumindest das Black-Modell kommt auch mit einem integrierten Touchscreen, welcher die Bedienung ohne Smartphone deutlich erleichtern dürfte. Erste Eindrücke mit den beiden Kameras konnte TURN ON-Redakteur Meru in dieser Woche auf Mallorca sammeln.

Doch damit nicht genug: Denn für noch mehr Action soll die neue GoPro-Drohne Karma sorgen. Der erste Quadcopter aus dem Hause GoPro ist dazu gedacht, dem Hersteller neue Geschäftsfelder zu erschließen. Als Besonderheit lässt sich die Flugdrohne für den Transport zusammenklappen. Eine Vorrichtung für GoPro-Kameras ist natürlich ebenfalls an Bord – leider aber ab Werk keine Kamera.

fullscreen
Die neue GoPro Hero 5 Black. (©YouTube/ GoPro Tutorials 2016)

Das iPhone 7 mit guten und bösen Überraschungen

In Woche eins nach dem Release des iPhone 7 war das Smartphone natürlich ein Dauerthema in unseren News. Dabei zeigte sich, dass das neue Gerät durchaus einige Überraschungen für seine Käufer auf Lager hält – leider sind nicht alle davon gut.

Aber fangen wir mit einer positiven Überraschung an: So ist das Display des Smartphones offenbar wirklich gut. Laut einem Test von Displaymate soll es sich sogar um den besten LCD-Screen handeln, der jemals in einem Handy verbaut wurde. Grund sei vor allem die "absolute Farbtreue". Geschlagen geben muss sich das Apple-Flaggschiff damit aktuell nur der Konkurrenz aus dem AMOLED-Lager.

Allerdings gab es auch einige Wermutstropfen. So berichteten erste Nutzer von iPhone 7 und iPhone 7 Plus von einigen unangenehmen Zisch-Geräuschen, die aus dem Gehäuse des Smartphones zu hören sind. Sie sollen vor allem dann auftreten, wenn entweder Prozessor oder Akku unter Vollast laufen. Wirklich geklärt wurde die Ursache noch nicht, allerdings scheinen bislang auch nur wenige Geräte von dem Fehler betroffen zu sein.

Ein Problem, dass definitiv alle iPhone 7-User betrifft, ist der Wegfall des Kopfhörer-Anschlusses. Dieser wird von Apple zwar mit einem Lightning-auf-Klinke-Adapter kompensiert - allerdings wohl eher schlecht als recht. Ersten Tests des Magazins c't zufolge soll die Musikqualität nur noch MP3-Qualität erreichen. Wer also gern hochwertigere Audio-Files auf seinem Smartphone abspielt, wird wohl dank des Adapters selbst mit teuren Kopfhörern keinen Unterschied mehr hören.

fullscreen
Das iPhone 7 hält einige Überraschungen für seine Käufer bereit. (©Apple 2016)

WhatsApp wird nerviger

WhatsApp hat in dieser Woche den Nerv-Faktor von Gruppenchats erhöht. So lassen sich einzelne Mitglieder einer Gruppe neuerdings auch in Gruppenchats direkt anschreiben, indem der Schreiber einfach ein @-Zeichen vor der Namen hängt. Die angeschriebene Person bekommt dann auf ihrem Smartphone eine Benachrichtigung und zwar selbst dann, wenn sie die Benachrichtigungen für WhatsApp-Gruppen eigentlich deaktiviert hat. Der Nerv-Faktor des Messengers dürfte sich für einige Nutzer damit sicherlich erhöhen. Aber immerhin gibt es einen neuen Ersatz.

fullscreen
WhatsApp schraubt den Nerv-Faktor hoch. (©TURN ON 2016)

Google startet smarten Messenger Allo

Der erwähnte WhatsApp-Ersatz heißt Allo und kommt von Google. Allo gibt es seit dieser Woche für Android-Geräte und iPhones und soll das Chatten auf dem Smartphone erleichtern. Die größte Besonderheit ist dabei der Google Assistant, eine eingebaute künstliche Intelligenz, die Fragen beantworten und Aufgaben übernehmen kann. Der Nutzer hat die Möglichkeit, mit der KI zu chatten wie mit einem menschlichen Nutzer. Leider funktioniert das bislang nur auf Englisch, eine deutsche Version ist jedoch in Arbeit.

fullscreen
Google Allo ist der neue Messenger mit Künstlicher Intelligenz. (©YouTube /The Verge 2016)

Neue Pixel-Phones tauchen in Werbeclip auf

Neu sind bei Google auch die sogenannten Pixel-Phones. Pixel und Pixel XL sollen bekanntlich ab Oktober oder November die Modelle Nexus 5X und Nexus 6P ablösen und die neuen Vorzeige-Geräte im Android-Universum werden. Vorgestellt werden die Modelle zwar erst am 4. Oktober, aber in der vergangenen Woche hatten sie trotzdem schon mal ihren ersten Auftritt in einem Werbespot. Darin ging es allerdings gar nicht um Smartphones, sondern um Smart Home-Produkte der Google-Tochter Nest. Die Pixel-Smartphones waren dabei eher zufällig im Bild.

Samsung testet Android 7 auf dem Galaxy S7

Wer fehlt noch in unserem Wochenrückblick? Ganz richtig Samsung! Nachdem der südkoreanische Hersteller in den vergangenen Wochen deutlich unter den negativen Schlagzeilen rund um explodierende Galaxy Note 7-Phablets zu leiden hatte, gab es in dieser Woche auch endlich mal wieder gute Nachrichten für die Samsung-Nutzer. Aktuell testet der Hersteller nämlich das Android 7-Update für Galaxy S7 und S7 Edge. Wann es kommt, steht zwar noch nicht fest, aber zumindest arbeitet Samsung bereits mit Hochdruck daran.

fullscreen
Galaxy S7 und S7 Edge bekommen wohl bald Android 7. (©TURN ON 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben