Kolumne

TURN ON Weekly: HomePod, YouTube Music & Instagrams IGTV sind da

Instagram hat diese Woche eine neue Videoplattform gestartet.
Instagram hat diese Woche eine neue Videoplattform gestartet. (©picture alliance/AP Photo 2018)

Instagram hat jetzt eine neue Videoplattform namens IGTV und YouTube will Spotify als Musikstreaming-Dienst Konkurrenz machen. Der Apple HomePod ist endlich auch in Deutschland erhältlich und bei "The Walking Dead" wird ein alter Bekannter zurückkehren. Was Du diese Woche sonst noch verpasst haben könntest, erfährst Du im TURN ON Weekly.

Apple HomePod ist da – aber das iPhone SE 2 gestrichen?

Seit dem 18. Juni ist der HomePod auch in Deutschland erhältlich. (© 2018 YouTube/AppleInsider)

Lange hat es gedauert, doch in dieser Woche war es so weit: Der Apple HomePod ist in Deutschland in den Verkauf gestartet. Pünktlich zum Release am Montag hat Apple dem Smart Speaker noch ein Update spendiert. Siri kann jetzt auch Nachrichten auf Deutsch vorlesen. Auf den Sprachbefehl "Hey Siri, lies mir Nachrichten vor" oder "Hey Siri, was gibt's Neues?" gibt die Assistentin aktuelle News von Deutschlandfunk, Tagesschau in 100 Sekunden, ZDF Heute Xpress oder Welt News wieder.

Wird es jemals ein iPhone SE 2 geben? (© 2018 Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker)

iOS 11.4, also die Version, die das letzte große Update mit AirPlay 2 für den HomePod brachte, machte diese Woche hingegen wieder Negativ-Schlagzeilen. Viele Nutzer beschwerten sich über Bugs bei der Kameranutzung. Zudem steht iOS 11.4 schon seit dem Start in Verdacht, sich schlecht auf die Akkulaufzeit von iPhones auszuwirken. Schlechte Nachrichten gab es auch für Fans von kleineren Smartphones. Für 2018 scheint das iPhone SE 2 ziemlich sicher vom Tisch zu sein. Aktuell steht sogar in den Sternen, ob es überhaupt noch eine Neuauflage des 4-Zoll-Smartphones geben wird.

Instagram startet Videoplattform IGTV

Mit "Instagram TV" – kurz: IGTV – will Instagram YouTube angreifen. (© 2018 Instagram)

Instagram hat in dieser Woche eine neue Videoplattform samt eigener App an den Start gebracht. IGTV ist als Angriff auf YouTube gedacht und setzt zum Launch auf beliebte Influencer. Diese dürfen schon jetzt Videos hochladen, die bis zu eine Stunde lang sind. Neue oder kleine Accounts erhalten diese Funktion erst später, bleiben also noch auf die maximale Länge von 60 Sekunden beschränkt. IGTV ist kostenlos und wahlweise als Standalone-App oder über die normale Instagram-App nutzbar.

Weitere Infos

Alles Wichtige zu IGTV haben wir in dieser Übersicht zusammengefasst.

YouTube Music greift Spotify an

YouTube macht Spotify jetzt mit eigenem Musikstreaming Konkurrenz. (© 2018 YouTube/YouTube Music)

YouTube bekommt Konkurrenz durch Instagram, ist seinerseits aber auch nicht untätig und greift den Musikstreaming-Anbieter Spotify an. Am Montag startete YouTube Music in Deutschland, ein neuer Musikstreaming-Dienst mit einem riesigen Angebot an Songs und Alben. Darüber hinaus bringt die kostenlose App für iOS und Android auch Musikvideos, Remixes, Live-Aufnahmen und Plattencover sowie eine nach eigenen Angaben besonders intelligente Suchfunktion. Um Musik werbefrei genießen zu können, ist wie bei der Konkurrenz ein Abo nötig. YouTube Music Premium ist drei Monate lang kostenlos und anschließend ab 9,99 Euro im Monat erhältlich.

"The Walking Dead" holt alte Bekannte zurück

In Staffel 9 soll es ein Wiedersehen mit Shane (Jon Bernthal) geben. (© 2018 Tina Rowden/AMC)

Dass der Tod nicht gleich das Serienaus bedeutet, stellte schon der eine oder andere "The Walking Dead"-Charakter unter Beweis, der als untoter Beißer wiederkehrte. Wie die Macher der Zombie-Serie allerdings die vermeintliche Rückkehr von Shane (John Bernthal) erklären wollen, steht derzeit noch in den Sternen. Schließlich wurde auch sein untoter Körper schon in Staffel 2 endgültig ins Jenseits befördert. Insider vermuten daher, dass Shane Walsh für eine Flashback-Folge ans Set von "The Walking Dead" zurückkehrt, die in Zusammenhang mit dem erwarteten Serientod von Hauptcharakter Rick Grimes (Andrew Lincoln) steht.

Aufregung um WM-Update für "FIFA 18"

"FIFA 18" hat ein WM-Update bekommen – und Gamer beschweren sich. (© 2018 Electronic Arts)

Das Ende Mai veröffentlichte "2018 World Cup Russia Update" für "FIFA 18" sorgte für Furore: Viele Spieler behaupteten, Electronic Arts habe das WM-Update zum Anlass genommen, das Gameplay des Spiels zu verändern. Dazu nahm der Produzent des Updates in dieser Woche Stellung: Ja, die Spiele würden sich anders anfühlen, erklärt Andrei Lacarescu. Das liege aber nicht an Veränderungen der Spielmechanik. An vermeintlich schwächeren Dribblings und Pässen seien vor allem die schwächeren Stats der WM-Spieler schuld. Darüber hinaus gebe es auch einen psychologischen Effekt: Weil das Design der Benutzeroberfläche, einige Spieler-Gesichter und Stadien neu seien, bekämen die Gamer das Gefühl, "FIFA 18" spiele sich anders. Das tue es jedoch nicht.

WM 2018

Bist Du auch im Fußballfieber? Alles Relevante zur WM 2018, Tipps für die Halbzeitpausen, empfehlenswerte Apps und mehr findest Du in unserem Special zum FIFA World Cup in Russland.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben