Kolumne

TURN ON Weekly: iPhone 5se, Galaxy S7 im Unboxing & Drop-Test

Diese Woche erreichten uns das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge.
Diese Woche erreichten uns das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge. (©TURN ON 2016)

Die Namensdiskussion rund um das iPhone 5se/iPhone SE beschäftigt uns weiter. Zudem hatten wir das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge in einem Unboxing. Das Galaxy S7 Egde musste sich in einem Drop-Test gegen das iPhone 6s behaupten. Was sonst noch diese Woche wichtig war, klärt TURN ON Weekly.

1. iPhone 5se/iPhone SE: Namensspekulationen gehen weiter

fullscreen
Zeigt sich das iPhone 5se hier wirklich in seiner Verkaufsverpackung? (©KKJ.cn 2016)

iPhone 5se oder schlicht iPhone SE – diese Frage beschäftigte uns nicht nur Anfang der Woche, sondern dürfte bis zur offiziellen Präsentation noch Gegenstand zahlreicher Spekulationen bleiben. Geht es nach einer geleakten mutmaßlichen Verkaufsverpackung, in der sich das 4-Zoll-Smartphone womöglich erstmalig zeigte, wird es iPhone 5se heißen. Unklarheit herrscht außerdem beim iPhone 7: Die Phablet-Variante könnte aktuellen Spekulationen zufolge nicht iPhone 7 Plus, sondern zur besseren Abgrenzung iPhone 7 Pro heißen.

2. Galaxy S7 & Galaxy S7 Edge im Unboxing und Drop-Test

Beim Galaxy S7 blieb hinsichtlich der Namensgebung die große Überraschung zwar aus. Eine kleine Überraschung wird es zum Release immerhin für Smiley-Fans geben: Das Galaxy S7 wird mit 159 neuen Emojis zum Verkaufsstart aufwarten. Wir konnten die beiden neuen Smartphone-Flaggschiffe schon vorab auspacken und bereits das Smart Switch-Feature ausprobieren. Und so viel sei gesagt: Bei einem Versuch blieb es bislang auch. Aufschlussreicher war hingegen ein Versuch an anderer Stelle: Im Drop-Test musste sich das Galaxy S7 Edge gegen das iPhone 6s beweisen. Nach dem Test konnte ein eindeutiger Sieger ausgerufen werden.

3. HTC Vive vs. Oculus Rift vs. Microsoft HoloLens

fullscreen
Die HTC Vive wird in Deutschland für 899 Euro in den Handel kommen. (©HTC 2016)

Ein Gewinner ist im Kampf zwischen der HTC Vive und der Oculus Rift hingegen noch nicht absehbar. Wir haben die beiden Virtual Reality-Brillen in einem Vergleich gegenübergestellt. Auf einem Mac werden beide Brillen aufgrund der schwachen Gaming-Performance der Apple-Computer nicht funktionieren. Anfang der Woche wurde auch der deutsche Verkaufspreis für die HTC Vive bekannt. Ein teures Vergnügen ist auch die Microsoft HoloLens. Das Entwicklerkit der Augmented Reality-Brille wird bereits mit rund 3000 US-Dollar zu Buche schlagen. Immerhin: Die ersten Spiele für die HoloLens hören sich durchaus vielversprechend an.

4. HTC One M10: Teaser lässt Flaggschiff erwarten

Vielversprechend sieht auch das erste Teaser-Video zum neuen Flaggschiff HTC One M10 aus. Das Smartphone soll gar "obsessiv verbessert" daherkommen. Was genau erwartet werden darf, bleibt zwar noch unbekannt. Immerhin tauchten erste Specs der Kamera in dieser Woche bereits im Netz auf. In Sachen Auflösung wird eine 12-Megapixel-Kamera erwartet. Für ausgezeichnete Bildaufnahmen soll insbesondere eine größere Blende sorgen. Diese dürfte zwar nicht an die Cam des Galaxy S7 heranreichen, aber doch deutlich besser als noch beim Vorgängermodell daherkommen.

5. "Uncharted 4"-Release später, "Call of Duty: Ghosts 2" im November

fullscreen
Der Release von "Uncharted 4" wurde verschoben. (©Sony 2015)

Diverse Nachfolger befinden sich ebenfalls im Games-Bereich in der Pipeline. So wird "Uncharted 4" für die PS4 sehnsüchtig erwartet. Doch Fans müssen sich weiterhin gedulden: Der Release-Termin für das Blockbuster-Game wurde verschoben. Immerhin durfte man dieses Wochenende bereits die öffentliche Beta anzocken. Auch die populäre "Call of Duty"-Reihe geht in die nächste Runde. Gamer müssen sich noch bis November gedulden: Dann wird der Release von "Call of Duty: Ghosts 2" erfolgen. Mit von der Partie ist wieder Entwickler Infinity Ward.

6. WhatsApp: Aus für BlackBerry, Update für iOS & Android

fullscreen
WhatsApp kann endlich Dokumente versenden. (©YouTube/ TURN ON 2016)

Anfang der Woche geriet WhatsApp in die Schlagzeilen. Der Grund dafür: Der populäre Messenger stellt seinen Support für BlackBerry und andere Plattformen ein. WhatsApp konzentriert sich künftig auf iOS, Android und Windows Phone. Wenngleich der Dienst in dieser Woche mit Störungen zu kämpfen hatte, durften sich User über neue Features freuen. Der Versand von Dokumenten per WhatsApp ist nunmehr sowohl für iOS- als auch Android-Besitzer möglich.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben