Kolumne

TURN ON Weekly: Meltdown & Spectre, Apples Akku-Gate & CES 2018

Sämtliche Macs sind ebenfalls von der Chip-Sicherheitslücke betroffen.
Sämtliche Macs sind ebenfalls von der Chip-Sicherheitslücke betroffen. (©picture alliance / dpa Themendienst 2018)

Eine schwere Sicherheitslücke bei Computerprozessoren beschäftigte in dieser Woche die Tech-Welt: Warum Meltdown und Spectre so gefährlich sind und wie die Hersteller dagegen vorgehen, haben wir ausführlich analysiert. Außerdem: Apple hat sein Akkutausch-Programm für gedrosselte iPhones vorgezogen. Was die Tech-Welt sonst noch bewegte, weiß TURN ON Weekly.

Darum sind die Schwachstellen Meltdown und Spectre so gefährlich

 Die beiden Schwachstellen Meltdown und Spectre können eine Sicherheitslücke in Computerchips ausnutzen. fullscreen
Die beiden Schwachstellen Meltdown und Spectre können eine Sicherheitslücke in Computerchips ausnutzen. (©Graz University of Technology/Natascha Eibl, CC0 2018)

Es war das wohl wichtigste Thema in dieser Woche: Die Debatte rund um eine kritische Sicherheitslücke bei Computerchips von Intel, AMD und Co. Durch die beiden Schwachstellen Meltdown und Spectre sollen alle modernen Prozessoren und Computer für Schadsoftware anfällig sein. Bislang konnten die Schwachstellen durch Angreifer offenbar nicht ausgenutzt werden – was sich in der Praxis auch ziemlich schwierig gestalten soll.

Dennoch haben große Unternehmen reagiert und entsprechende Software-Updates ausgerollt oder angekündigt. Beobachter befürchten, dass die Prozessorleistung nach dem Patch sinken werde, in ersten Medienberichten war von 30 Prozent Einbußen die Rede, was aber wohl überzogen sein dürfte. Betroffen sind zudem auch alle iOS-Geräte und Macs, die aber schon im Dezember einen Fix zum Schutz vor der Schwachstelle Meltdown erhalten haben.

Apple zieht Akkutausch-Programm für gedrosselte iPhones vor

 Apple hat sein Akkutausch-Programm für 29 Euro bereits vorgezogen. fullscreen
Apple hat sein Akkutausch-Programm für 29 Euro bereits vorgezogen. (©YouTube/iUpdateOS 2017)

Apple treibt derzeit aber nicht nur die bekannt gewordene Sicherheitslücke bei Prozessoren um, sondern auch die kontroverse Debatte rund um die Drosselung von iPhones mit schwachen Akkus. Noch im alten Jahr hatte Apple daher für betroffene Smartphones einen preiswerteren Akkutausch für Ende Januar angekündigt, das Programm aber jetzt vorgezogen.. Noch bis Ende 2018 kann jeder iPhone-Besitzer seinen Akku für 29 Euro bei Apple gegen einen neuen tauschen lassen – die Performance von iPads soll übrigens nicht betroffen sein. Ob Apple durch sein Akkutausch-Programm 2018 tatsächlich rund 16 Millionen iPhones weniger verkaufen wird, bleibt aber noch abzuwarten.

Die Technik-Highlights der CES 2018 schon vor Beginn der Messe

 LG hat seinen ersten 4K-Beamer mit hoher Leuchtstärke von 2500 Lumen vorgestellt. fullscreen
LG hat seinen ersten 4K-Beamer mit hoher Leuchtstärke von 2500 Lumen vorgestellt. (©LG 2018)

Offiziell öffnet die CES 2018 in Las Vegas eigentlich erst am 9. Januar ihre Pforten, für Journalisten aber bereits diesen Sonntag. Doch schon im Vorfeld haben zahlreiche Hersteller ihre Highlights vorgestellt und angekündigt. Wie schon in den vergangenen Jahren stehen auch 2018 brillante Fernseher im Fokus. Highlight: Ein riesiger OLED-TV von LG mit unfassbar hoher 8K-Auflösung. Nicht weniger beeindruckend ist der erste 4K-Beamer von LG, der noch dazu äußerst kompakt ausfällt. Samsung hingegen punktet mit einem QLED-Monitor und ausgefallenen Gadgets – und nicht zuletzt mit dem neuen Exynos-Prozessor fürs Galaxy S9.

Neuigkeiten von der CES 2018
Alle News und Neuvorstellungen von der CES 2018 findest Du auf unserer Themenseite zur Messe.

Tabelle enthüllt: So viel stärker ist die Xbox One X im Vergleich zur PS4 Pro wirklich

Dass die Xbox One der PS4 Pro leistungstechnisch auf dem Papier deutlich überlegen ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Inwiefern sich der Unterschied in der Performance aber tatsächlich in den Auflösungen der einzelnen Spiele niederschlägt, zeigte in dieser Woche eine übersichtliche Tabelle auf Basis der Daten von Digital Foundry. Interessant ist, dass der Faktor bei der Auflösung teilweise stark von Spiel zu Spiel schwankt. Während "Injustice 2" auf der Xbox One lediglich in einer 1,3-fach höheren Auflösung über den Bildschirm flimmert, ist bei "Fortnite" der Abstand mit einem Faktor von 2,6 besonders groß. Doch für die meisten Spieler dürfte ohnehin der Spielspaß im Vordergrund stehen und nicht so sehr die letztendliche Pixelzahl.

"Game of Thrones": Finale Staffel geht erst 2019 an den Start

 Erst 2019 gibt es ein Wiedersehen mit den "Game of Thrones"-Stars. fullscreen
Erst 2019 gibt es ein Wiedersehen mit den "Game of Thrones"-Stars. (©YouTube/Game of Thrones 2017)

"Game of Thrones"-Fans müssen ganz stark sein: Die finale achte Staffel wird nicht mehr 2018 ausgestrahlt werden, sondern erst 2019. Das teilte Sender HBO mit. Wann genau der Startschuss für den Abschluss der Fantasy-Serie fallen wird, ist noch nicht bekannt – ein Termin im Frühjahr 2019 erscheint aber denkbar. Die Dreharbeiten sollen noch bis Sommer 2018 dauern, insgesamt sechs Folgen wird die finale Staffel haben. Beim Lesen des Skripts wurde Schauspieler Kit Harington, der den Fanliebling Jon Snow verkörpert, schon einmal emotional. "Ich habe am Ende geweint", so Harington.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben