TURN ON Weekly: Smartphones mit Triple-Kamera und iPads mit Stiften

Das Huawei P20 Pro hat eine waschechte Triple-Kamera an Bord.
Das Huawei P20 Pro hat eine waschechte Triple-Kamera an Bord. (©Twitter/Roland Quandt 2018)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

In dieser Woche wurden unter anderem das Huawei P20 Pro und das neue iPad vorgestellt. TURN ON-Redakteur Alex hat unterdessen einen etwas anderen Urlaubsbericht verfasst und Gamer konnten erfahren, wie sie "Far Cry 5" in nur 10 Minuten durchspielen können. Diese und weitere News gibt es wie immer in unserem TURN ON Weekly.

Huawei P20 Pro: Wenn zwei Kameras nicht mehr reichen

Huawei-P20-Pro
Das Huawei P20 Pro wartet mit einer Triple-Kamera auf.

Smartphones werden sich immer ähnlicher: Um WhatsApp, YouTube oder Twitter auf einem Mobiltelefon zu nutzen, spielt es eigentlich keine Rolle, ob das Gerät nun von Apple, Samsung, Google oder HTC hergestellt wurde. Weil die Software, die wir im Alltag nutzen, mittlerweile ziemlich universell ist, versuchen die Hersteller mehr und mehr, mit den wenigen Hardware-Komponenten zu punkten, die wirklich noch einen Unterschied machen – allen voran natürlich mit der Kamera.

Huawei geht mit seinem neuen P20 Pro sogar aufs Ganze und präsentierte am Dienstag erstmals überhaupt eine Triple-Kamera in einem Smartphone, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen soll. Zwei Jahre nachdem der chinesische Hersteller mit dem P9 die Dual-Kamera-Revolution losgetreten hatte, könnte sich hier also das nächste Hardware-Rennen anbahnen. Wer sich für das P20 Pro interessiert, findet hier alle Informationen.

Apple macht das iPad noch ein bisschen günstiger

iPad-2018-01
Das neue iPad ist vor allem günstiger als das alte Modell.

Auch bei Apple gab es am Dienstag etwas Neues: Äußerlich unterscheidet sich das neue iPad (2018) aber quasi gar nicht vom Vorgängermodell aus dem letzten Jahr. Aufgebohrt wurde nur der Prozessor: Statt dem schnellen A9-Chip kommt nun der noch etwas schnellere A10 zum Einsatz.

Im Alltag dürften Nutzer den Unterschied kaum merken. Interessant ist deshalb vor allem, dass Apple mit dem Modell-Update auch den Einstiegspreis für das iPad gesenkt hat. Das Einsteigermodell mit 32-GB-Speicher gibt es jetzt schon ab 349 Euro (UVP). Genau wie das iPad Pro unterstützt es zudem den Apple Pencil, der jedoch separat erworben werden muss.

Ein TURN ON-Redakteur macht Urlaub und mietet sich eine Kamera

Alex mit DSLR
Alex hat sich für seinen Urlaub eine Kamera gemietet.

Mieten statt kaufen: Mit diesem Slogan wirbt mittlerweile unter anderem SATURN für Produkte aus dem Technikbereich. TURN ON-Redakteur Alex, der für seinen Winterurlaub eine aktuelle Spiegelreflexkamera verwenden wollte, hat dieses Angebot kurzerhand genutzt, um die besten Schnappschüsse aus den österreichischen Seenlandschaften festzuhalten. Das hat er dann gleich auch mal zum Anlass genommen, um die Vor- und Nachteile des neuen Geschäftsmodells in einem Artikel unter die Lupe zu nehmen.

Facebook gibt seinen Nutzern mehr Kontrolle

Facebook-Daten-01
Facebook nimmt den Datenschutz nicht mehr so sehr auf die leichte Schulter.

Das soziale Netzwerk Facebook wird noch immer von dem Datenskandal rund um das Forschungsinstitut Cambridge Analytica erschüttert. Aber die Kritik zeigt langsam Wirkung: In Zukunft möchte das Unternehmen nämlich mehr Transparenz in Bezug auf die Daten bieten, die es von seinen Nutzern sammelt. Seit Mittwoch verteilt das Unternehmen ein Update, mit dem User in Zukunft einen besseren Überblick und mehr Kontrolle über ihre Daten erhalten.

Spielberg entdeckt die Virtual Reality in "Ready Player One"

ready-player-one-oasis-warner
Im Film "Ready Player One" dreht sich alles um virtuelle Welten.

Steven Spielberg widmet sich in seinem neuesten Film "Ready Player One" einem Thema, das in der Tech-Welt seit Jahren intensiv diskutiert wird: die Virtual Reality. Im Jahr 2045 kämpft der Computer-Nerd Wade Watts für die Freiheit der virtuellen Welt OASIS, die als eine Art futuristisches Internet zur wichtigsten digitalen Plattform der Welt geworden ist. Dass es einmal so kommen könnte, ist angesichts der rasanten technischen Entwicklung der letzten Jahre nicht so abwegig. Ob sich der Kinobesuch lohnt, verrät unsere Filmkritik.

"Far Cry 5" ist da und lässt sich in 10 Minuten durchspielen

jacob-seed-far-cry-5-screenshots
Ja, in "Far Cry 5" flimmert nach knapp 10 Minuten schon der Abspann über den Monitor - wenn der Spieler alles richtig macht.

Das wichtigste Spiel der Woche war zweifellos "Far Cry 5", das es seit Dienstag für PC, PS4 und Xbox One gibt. Und obwohl der neueste Titel aus dem Hause Ubisoft mit einer gigantischen offenen Spielwelt aufwartet, lässt er sich in weniger als 10 Minuten durchzocken. Wie das geht, verraten wir in diesem Artikel.

Alle, die sich dann aber doch lieber etwas mehr Zeit lassen möchten, können sich bei uns die wichtigsten Informationen holen, wie sie schnell an zusätzliche Waffenslots und an ein Flugzeug kommen – beides lohnt sich ungemein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben