Twitter: 140-Zeichen-Limit für Tweets bleibt bestehen

Twitter
Twitter bleibt beim Limit von 140 Zeichen für Tweets. (©TURN ON 2015)
Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Seit August 2015 dürfen Direktnachrichten bei Twitter mehr als 140 Zeichen umfassen. Im Anschluss spekulierte Twitter-Chef Jack Dorsey darüber, dass das Limit auch bei normalen Tweets aufgehoben werden könnte. Jetzt rudert er zurück.

Twitter-Chef Jack Dorsey hat der Aufhebung des 140-Zeichen-Limits für Tweets vorerst eine Absage erteilt. "[Das Limit] bleibt. Es ist eine gute Beschränkung für uns", sagte Dorsey am Freitag in einem Interview in der Today Show. Die Zeichenbeschränkung stehe für die Knappheit des Augenblicks, führte Dorsey weiter aus.

Twitter-Chef befeuerte 140-Zeichen-Gerüchte selber

Im August 2015 hatte Twitter das 140-Zeichen-Limit für Direktnachrichten gekippt. Solche Nachrichten dürfen seitdem bis zu 10.000 Zeichen umfassen. In der Folge wurde auch immer wieder über eine Aufhebung der Regel für alle Tweets spekuliert – auch von Dorsey selbst. Bei den Twitter-Usern kamen diese Pläne allerdings nicht gut an – womöglich auch ein Grund, warum Jack Dorsey jetzt zurückrudert. Allerdings hatte der Twitter-Chef das Gleiche auch über Pläne für die Neuordnung der Timeline gesagt – bis der Kurznachrichtendienst einen neuen Algorithmus einführte. Seitdem sehen Twitter-Nutzer nicht mehr automatisch den neuesten Tweet oben, sondern die Nachricht, die das System selbst als besonders wichtig erachtet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben