menu

Twitter könnte bald die Bearbeitung von Tweets ermöglichen

Twitter denkt über ein Feature für die Bearbeitung von Tweets nach.
Twitter denkt über ein Feature für die Bearbeitung von Tweets nach.

Twitter-Nutzer dürfen ihre Tweets vielleicht bald nachträglich bearbeiten. Firmenchef Jack Dorsey ging näher darauf ein, wie ein solches Feature funktionieren könnte. Es soll demnach der Echtzeit-Diskussion nicht im Weg stehen.

Die von vielen Nutzern lang ersehnte nachträgliche Korrektur von Tweets könnte bald Wirklichkeit werden. Das deutete Twitter-Boss Jack Dorsey in einem Interview mit dem US-Podcast-Produzenten Joe Rogan an, wie Phone Arena schreibt. Zukünftig soll es Twitter-Nutzern voraussichtlich möglich sein, innerhalb eines fünf bis 30 Sekunden großen Zeitfensters Tweets nachträglich umzuschreiben. Mehr als 30 Sekunden sollen aber nicht für die Bearbeitung zur Verfügung stehen, weil das die "Echtzeit-Natur des Konversationsflusses" entfernen würde, so Dorsey.

Twitter setzte ursprünglich auf das SMS-Prinzip

Twitter verzichtete bislang auf ein Bearbeitungsfeature, weil der Messenger-Dienst ursprünglich auf SMS aufbaute. Wer eine SMS verschickt, kann sie nicht zurücknehmen. "Wenn Du also einen Tweet verschickst, geht er sofort in die Welt hinaus. Du kannst ihn nicht zurückholen", erklärt Dorsey. Da Twitter ein Online-Service ist, wäre eine Bearbeitung aber technisch möglich und offenbar ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das Feature umgesetzt wird.

Noch gibt es keine offizielle Ankündigung

Zu einer offiziellen Ankündigung ließ sich Dorsey allerdings noch nicht hinreißen. Seine Aussagen machen zumindest deutlich, dass Twitter ernsthaft über das Thema nachdenkt. Da er sich zudem in einem öffentlichen Podcast über die Details äußerte, ist es wahrscheinlich, dass Twitter-Nutzer das Feature bald nutzen dürfen. Bis dahin müssen sie zu schnell getippte Tweets aber weiterhin nachträglich löschen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Twitter

close
Bitte Suchbegriff eingeben