News

Twitter lockert 140-Zeichen-Limit am 19. September

Medienanhänge sollen nicht länger zu den 140 möglichen Tweet-Zeichen gezählt werden.
Medienanhänge sollen nicht länger zu den 140 möglichen Tweet-Zeichen gezählt werden. (©Twitter 2015)

Twitter möchte angeblich am 19. September das 140-Zeichen-Limit lockern. Medienanhänge und Nutzernamen am Anfang von Antworten gelten dann nicht länger als Zeichen. Grundsätzlich soll die Begrenzung auf 140 Zeichen jedoch beibehalten werden.

Die 140 möglichen Zeichen eines Tweets sollen künftig stärker für Konversationen reserviert werden, wie The Verge schreibt. Demnach stehen Twitter-Nutzern zwei große Änderungen bevor. Erstens sollen Medienanhänge wie Bilder, GIFs, Videos und Umfragen nicht länger als Zeichen gelten. Zweitens sollen auch Benutzernamen am Anfang von Antworten wie @turnon aus dem Zeichen-Limit ausgenommen werden.

Dank Update mehr Gespräche auf Twitter?

Twitter hatte bereits im Mai angekündigt, dass man Anhänge wie Fotos und Videos nicht mehr als Zeichen zählen möchte. Damals wurde aber noch kein konkretes Datum genannt. Auch der Termin am 19. September ist nicht offiziell, sondern stammt von zwei Insider-Quellen von The Verge. "Das ist die bedeutendste Änderung in Hinblick auf die Diskussionen in letzter Zeit und unser Ziel ist, dass sich die Leute mit Hilfe der gesamten 140 Zeichen ausdrücken können", sagte Twitter-Chef Jack Dorsey im Mai gegenüber The Verge. "Ich finde es spannend, darum mehr Dialoge auf Twitter zu sehen."

140-Zeichen-Limit bleibt grundsätzlich erhalten

Grundsätzlich möchte Twitter allerdings beim 140-Zeichen-Limit bleiben. Dorsey bezeichnete es als "wunderschöne Einschränkung" und versicherte, dass Twitter nie die Kreativität, Kürze und Geschwindigkeit verlieren werde, die sich durch die Begrenzung ergibt.  Am 19. September wird sich zeigen, ob an der Info etwas dran ist und wir längere Tweets mit Bildern, GIFs und Co. schreiben können.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben