News

Twitter-Nachrichten dürfen jetzt länger als 140 Zeichen sein

Twitter wandelt sich immer mehr zum Messenger.
Twitter wandelt sich immer mehr zum Messenger. (©thinkstock.com/Milenko Bokan 2015)

Bis zu 10.000 Zeichen dürfen Twitter-Nachrichten ab sofort umfassen. Der Kurznachrichtendienst hob die Zeichenbegrenzung auf 140 Stellen am Mittwoch auf. Allerdings gilt das nur für Direktnachrichten. Wer etwas in die weite Welt hinauszwitschern will, muss sich auch weiterhin kurz fassen.

Twitter-Direktnachrichten haben kein 140-Zeichen-Limit mehr. Das gab der Internetdienst am Mittwoch auf seinem offiziellen Firmenblog bekannt. Private Nachrichten an einen anderen Twitter-Nutzer dürfen ab sofort bis zu 10.000 Zeichen umfassen. Die Aufhebung der Zeichenbegrenzung wurde auf der Internetplattform, in der iOS- und der Android-App, bei Twitter for Mac sowie dem TweetDeck implementiert. Damit vollzieht der Kommunikationsdienst einen Schritt, den er bereits Mitte Juni ankündigte: Twitter wird so mehr und mehr zur Messenger-Alternative zu WhatsApp, Facebook und Co.

Twitter trennt öffentlichen und privaten Bereich

"Während Twitter vor allem eine öffentliche Erfahrung ist, erlauben Direktnachrichten private Gespräche über Memes, News, Trends und Events, die via Twitter entdeckt werden", schreibt Produktmanager Sachin Agarwal. Mit der Aufhebung des 140-Zeichen-Limits soll diese private Seite von Twitter nun stärker und spaßiger werden. An der öffentlichen Twitter-Erfahrung wird sich hingegen nichts ändern. Wer Fotos, Videos, Links, Vines, GIFs, Emoji oder einfach Texte in die Welt tweeten will, muss sich auch weiterhin auf 140 Zeichen beschränken. Die Änderung bei Direktnachrichten wird der Dienst in den kommenden Wochen weltweit auf allen Plattformen ausrollen. In den aktuellsten Versionen der Twitter-Apps ist sie bereits implementiert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben