menu

Twitter-Prank: Nein, ändere Dein Geburtsjahr lieber nicht auf 2007!

Twitter darf man erst ab 13 Jahren nutzen – und das machen sich Scherzbolde zunutze.
Twitter darf man erst ab 13 Jahren nutzen – und das machen sich Scherzbolde zunutze.

Pranks erfreuen sich insbesondere in sozialen Netzwerken großer Beliebtheit – außer bei den Betroffenen. Aktuell werden Twitter-Nutzer mit einem neuen Farbschema innerhalb der App gelockt, wenn sie ihr Geburtsjahr auf 2007 ändern. Wer das tut, wird aufgrund seines vermeintlichen Alters ausgesperrt.

Mittlerweile warnt sogar Twitter per Tweet vor dem derzeit im Netz kursierenden Prank, schreibt 9to5Mac. Und dieser gestaltet sich wie folgt: Derzeit werden vermehrt Meldungen in den sozialen Medien verbreitet, in denen Nutzern der Twitter-Plattform ein neues Farbschema in Aussicht gestellt wird. Dieses zu erhalten, sei ziemlich einfach – man müsse nur das Geburtsjahr in seinen Profileinstellungen auf 2007 ändern. Doch wer das bereitwillig tut, tappt in die Falle. Denn: Um Twitter offiziell nutzen zu dürfen, muss man mindestens 13 Jahre alt sein. Wer sein Geburtsjahr auf 2007 ändert, hat dieses Alter zumindest in diesem Jahr noch nicht erreicht. Die Folge: Twitter lässt sich nicht mehr nutzen.

Nach dem Prank muss das Alter verifiziert werden

Der aktuelle Twitter-Prank mag zwar keine gravierenden Folgen haben, dürfte aber für Betroffene mehr als ärgerlich sein. Natürlich reicht es anschließend nicht, das Geburtsjahr einfach wieder zu ändern. Stattdessen muss ein Verifizierungsprozess bei Twitter durchlaufen werden, bei dem das Alter des Nutzers geprüft wird – samt Ausweis und Geburtsurkunde. Keine unüberwindbare Aufgabe, aber doch lästig. Somit kann nur dazu geraten werden, nicht leichtfertig alles auszuprobieren, was in den sozialen Medien auf Knopfdruck von jedermann verbreitet werden kann.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Twitter

close
Bitte Suchbegriff eingeben