News

Twitter will Selfie-App von Justin Bieber kaufen

Justin Bieber hat in sie investiert und nutzt sie auch selbst – nun zeigt Twitter Interesse an der Social-Network-Selfie-App Shots.
Die Shots-Selfies von Justin Bieber erreichen 53 Millionen "Belieber".
Die Shots-Selfies von Justin Bieber erreichen 53 Millionen "Belieber". (©picture alliance / AP Photo 2014)

Er hat selbst in die App investiert und schickt darüber regelmäßig Selfies an seine Follower – Justin Bieber hat Shots groß gemacht. Nun zeigt Twitter Interesse an der Anwendung. Das liegt wohl vor allem am Nutzerkreis: Rund drei Millionen junge Menschen, überwiegend Mädchen und Frauen, unter 24 Jahren.

Ein Tweet gab den Anlass zur Spekulation: Wie CNBC berichtet, will Twitter womöglich die App Shots kaufen. Das soziale Netzwerk ausschließlich für Selfies ist vor allem durch Justin Bieber bekannt, der in die Anwendung investierte. Zudem nutzt der Mädchenschwarm und Social-Media-Profi die App selbst regelmäßig, um seine 53 Millionen Twitter-Follower per Selfies auf dem Laufenden zu halten.

Eine Tweet-Panne des Twitter-CFO?

Ob Anthony Noto, Chief Financial Officer von Twitter, den Tweet zu den Übernahmeplänen absichtlich oder versehentlich versendete, kann nur spekuliert werden. Kurze Zeit später wurde der Eintrag wieder gelöscht. Er enthielt unter anderem die Worte: "Ich denke immer noch, dass wir sie kaufen sollten." Und: "Ich habe einen Plan."

Zielgruppe: Junge Frauen unter 24

Dem Bericht von CNBC zufolge ist die für iOS und Android erhältliche Selfie-App vor allem aufgrund ihres Nutzerkreises interessant. Im Social Network, das nur das Versenden, nicht aber das Kommentieren von Selfies erlaubt, sind vor allem junge Frauen unter 24 Jahren aktiv. Mit der Einschränkung wollen die Entwickler der App Mobbing vorbeugen. Nach dem Bekanntwerden der angeblichen Übernahmepläne fiel die Twitter-Aktie am Dienstag um ein Prozent.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben