News

Über 800 Leute arbeiten an iPhone 6s-Kamera

Die Kamera im iPhone 6s besteht aus 200 Einzelteilen.
Die Kamera im iPhone 6s besteht aus 200 Einzelteilen. (©TURN ON 2015)

Obwohl die Kamera im iPhone 6s in Sachen Megapixel meist nicht mit den Kameras anderer Smartphone-Hersteller mithalten kann, liefert sie ziemlich gute Fotos. Wie Apple-Manager Graham Townsend jetzt in einem Interview verriet, arbeiten nicht weniger als 800 Personen allein an der Kamera eines neuen iPhones.

An der Entwicklung einer neuen iPhone-Kamera sind rund 800 Ingenieure beteiligt. Das sagte Apple-Manager Graham Townsend im Rahmen der CBS-Sendung "60 Minutes", in der auch Konzernboss Tim Cook interviewt wurde. Townsend führte den CBS-Journalisten Charlie Rose zudem durch das Kamera-Testlabor von Apple und erklärte währenddessen, dass ein einziges Kameramodul wie das im iPhone 6s aus etwa 200 Einzelteilen besteht.

Apple hat geheime Lagerhalle mit Modell-Store

Beim iPhone 6s hatte Apple seit langer Zeit wieder die Zahl der Megapixel erhöht. Waren es beim Vorgänger iPhone 6 noch 8 MP für die Hauptkamera und 1,2 MP für die Selfie-Cam, sind es beim neuesten Apple-Smartphone nun 12 MP und 5 MP. In Apples Entwicklungslabor durfte sich CBS-Reporter Rose zudem die Funktionsweise des optischen Bildstabilisators und des Autofokus ansehen, sowie die unterschiedlichen Lichtverhältnisse, unter denen iPhone-Kameras getestet werden. Laut Townsend laufen in dem Smartphone bei der Aufnahme eines einzigen Fotos rund 24 Milliarden Operationen ab.

Die Führung über den Apple-Campus in Cupertino brachte allerdings noch ein paar weitere Geheimnisse zutage. So wurde Charlie Rose eine Lagerhalle gezeigt, in der das Unternehmen einen Modell-Store nachgebaut hat. Die Nachbildung wird von Apples Verkaufschefin Angela Ahrendts genutzt, um ständig neue Designs für die weltweit rund 470 Apple Stores zu testen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben