News

Über 800 Leute arbeiten an iPhone 6s-Kamera

Die Kamera im iPhone 6s besteht aus 200 Einzelteilen.
Die Kamera im iPhone 6s besteht aus 200 Einzelteilen. (©TURN ON 2015)

Obwohl die Kamera im iPhone 6s in Sachen Megapixel meist nicht mit den Kameras anderer Smartphone-Hersteller mithalten kann, liefert sie ziemlich gute Fotos. Wie Apple-Manager Graham Townsend jetzt in einem Interview verriet, arbeiten nicht weniger als 800 Personen allein an der Kamera eines neuen iPhones.

An der Entwicklung einer neuen iPhone-Kamera sind rund 800 Ingenieure beteiligt. Das sagte Apple-Manager Graham Townsend im Rahmen der CBS-Sendung "60 Minutes", in der auch Konzernboss Tim Cook interviewt wurde. Townsend führte den CBS-Journalisten Charlie Rose zudem durch das Kamera-Testlabor von Apple und erklärte währenddessen, dass ein einziges Kameramodul wie das im iPhone 6s aus etwa 200 Einzelteilen besteht.

Apple hat geheime Lagerhalle mit Modell-Store

Beim iPhone 6s hatte Apple seit langer Zeit wieder die Zahl der Megapixel erhöht. Waren es beim Vorgänger iPhone 6 noch 8 MP für die Hauptkamera und 1,2 MP für die Selfie-Cam, sind es beim neuesten Apple-Smartphone nun 12 MP und 5 MP. In Apples Entwicklungslabor durfte sich CBS-Reporter Rose zudem die Funktionsweise des optischen Bildstabilisators und des Autofokus ansehen, sowie die unterschiedlichen Lichtverhältnisse, unter denen iPhone-Kameras getestet werden. Laut Townsend laufen in dem Smartphone bei der Aufnahme eines einzigen Fotos rund 24 Milliarden Operationen ab.

Die Führung über den Apple-Campus in Cupertino brachte allerdings noch ein paar weitere Geheimnisse zutage. So wurde Charlie Rose eine Lagerhalle gezeigt, in der das Unternehmen einen Modell-Store nachgebaut hat. Die Nachbildung wird von Apples Verkaufschefin Angela Ahrendts genutzt, um ständig neue Designs für die weltweit rund 470 Apple Stores zu testen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben