News

Microsoft Editor bekommt erstes Update seit Jahren

Windows 10 bekommt ein Update für den Microsoft Editor.
Windows 10 bekommt ein Update für den Microsoft Editor. (©Microsoft 2018)

Es gibt wohl kaum eine Anwendung in Windows 10, die unglamouröser ist als der Microsoft Editor. Dennoch hat der Softwarehersteller der App nun das erste umfassende Update seit Jahren spendiert.

Wie Microsoft am Mittwoch in einem Blogeintrag zum neuen Insider Preview Build 17713 von Windows 10 mitteilte, können mit dem Editor in Zukunft beispielsweise Textstellen deutlich einfacher gefunden und direkt ersetzt werden. Außerdem wurde unter anderem die Speicherung von vergangenen Suchanfragen verbessert.

Im Editor kann man jetzt Texte heranzoomen

Neu ist außerdem die Möglichkeit im Microsoft Editor, Texte heranzoomen zu können. Dafür gibt es eine zusätzliche Option namens "Zoom" unter "Ansicht" in der Menüleiste. Zudem kann der Nutzer auch "Strg +" beziehungsweise "Strg -" zum Zoomen drücken oder "Strg 0", um die Standardansicht wiederherzustellen – ganz so wie im Browser oder bei anderen Textverarbeitungs-Programmen auch.

Die dritte große Neuerung betrifft die Anzeige der Zeilen und Spalten, die nun endlich auch bei aktiviertem Zeilenumbruch in der Statusleiste dargestellt werden. Außerdem hat Microsoft die Performance des Editors beim Öffnen von großen Dateien verbessert, das Programm erlaubt nun "Strg + Rücktaste" zum Entfernen des letzten Wortes und neben den Windows-Zeilenenden (CRLF) werden auch die Unix/Linux-Zeilenenden (LF) und die Mac-Zeilenenden (CR) unterstützt.

Update kommt im Herbst

Trotz all dieser Verbesserungen bleibt der Microsoft Editor natürlich ein absolutes Basic-Tool – allerdings eines mit ein paar entscheidenden Updates. Die Änderungen im Editor sollen mit dem Update Redstone 5 vermutlich im Herbst 2018 ausgerollt werden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben