News

Überraschungs-Comeback: Commodore baut Smartphone

Mit dem PET veröffentlicht Commodore in Kürze sein erstes Smartphone überhaupt.
Mit dem PET veröffentlicht Commodore in Kürze sein erstes Smartphone überhaupt. (©Wired 2015)

Commodore präsentiert mit dem Commodore PET sein erstes Smartphone überhaupt. Das 5,5 Zoll große Mittelklasse-Handy mit Android-Betriebssystem wird in Kürze seinen Release feiern.

Der einst glorreiche Heimcomputer-Hersteller Commodore wird sein erstes Smartphone in den Handel bringen. Die Specs, die Wired jetzt veröffentlichte, lassen auf ein solides Mittelklasse-Smartphone hoffen. Das IPS-Display wird eine Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll haben. Im Innern des Gerätes verrichtet der Mediatek 64-Bit Octa-Core-Prozessor mit einer Taktung von 1,7 GHz seinen Dienst. Die Akkukapazität wird laut dem Bericht 3000 mAh betragen. Die Frontkamera soll Bilder mit 8 Megapixeln schießen können, die Hauptkamera bringt es auf 13 Megapixel. Die Cams verfügen über einen speziellen Auslöser an der Seite des Gerätes. Als Betriebssystem wird eine angepasste Android 5.0-Version zum Einsatz kommen. Zwei integrierte Emulatoren sollen Gaming im Retro-Style ermöglichen.

Commodore Smartphone PET zum Release für etwa 300 Dollar

Das Commodore-Smartphone PET wird in zwei unterschiedlichen Varianten auf den Markt kommen. Einerseits mit 16 GB internen Speicher und 2 GB Arbeitsspeicher. Die zweite Version wird mit 32 GB Speicher und 3 GB RAM veröffentlicht. Für das einfache Modell wird ein Preis von rund 300 Dollar fällig, für die besser ausgestattete Variante wird mit einem Preis von 365 Dollar gerechnet. Zum Release liegt dem Smartphone bereits eine Micro-SD-Karte mit 32 GB Speicherkapazität bei. Das Commodore PET Smartphone wird in den Farben Weiß, Schwarz und Beige erhältlich sein.

Neben Deutschland soll das Smartphone auch in Italien, Frankreich und Polen in Kürze verfügbar sein. Weitere Veröffentlichungen in anderen europäischen Ländern und den USA sind für die Zukunft geplant. Commodore war vor allem in den 1980ern für seine Heimcomputer bekannt, musste aber in den 90ern Insolvenz anmelden. Mittlerweile lebt nur noch der populäre Markenname Commodore als Brand weiter und wird für gelegentliche Veröffentlichungen verwendet.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben