News

Übersicht: In diesen Ländern verkauft sich das iPhone SE gut

Ist das iPhone SE nun ein Verkaufsflop oder nicht?
Ist das iPhone SE nun ein Verkaufsflop oder nicht? (©picture alliance / AP Photo 2016)

Ist das iPhone SE nun ein Verkaufsflop oder doch eine Erfolgsgeschichte? Nach diversen widersprüchlichen Meldungen in den vergangenen Tagen haben sich ein paar Analysten jetzt einmal die genauen Verkaufszahlen in einzelnen Ländern angeschaut.

Das iPhone SE ist bei den Kunden in Europa und Kanada offenbar beliebter als in den USA. Das legen laut Phone Arena Zahlen der Firma Localytics nahe, die die Nutzung von Apps auf unterschiedlichen Geräten auswertet. In Ländern wie Großbritannien (1 Prozent) oder Frankreich (1 Prozent) war die Marktdurchdringung rund einen Monat nach dem Release des 4-Zoll-Smartphones demnach höher als in den Vereinigten Staaten (0,4 Prozent).

iPhone 6 und iPhone 6s waren beliebter

Der weltweite Durchschnitt liegt ebenfalls bei 0,4 Prozent. In Deutschland hat das iPhone SE mittlerweile eine Marktdurchdringung von 0,5 Prozent erreicht. In Hongkong (1 Prozent) und Kanada (1 Prozent) ist das neue kleine iPhone ebenfalls beliebter als in der US-Heimat. Allerdings zeigen die Zahlen auch, dass sich das iPhone SE deutlich langsamer auf dem Markt durchsetzt als in der Vergangenheit etwa das iPhone 6s oder das iPhone 6. Selbst das iPhone 5s und das iPhone 5c erfuhren 2013 eine höhere Akzeptanz. Die Theorie mancher Wirtschaftsexperten: Viele Apple-Nutzer haben das iPhone SE zwar als Ersatzgerät im Hinterkopf, wollen sich das 4-Zoll-Gerät aber jetzt noch nicht zulegen.

Das iPhone SE gibt es seit dem 31. März zu kaufen. Der Preis für die 16-GB-Version beträgt in Deutschland 489 Euro, die 64-GB-Variante kostet 589 Euro.

fullscreen
Die Verkaufszahlen des iPhone SE in einzelnen Ländern. (©Localytics 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben