News

Uhren-Hersteller alarmiert: Piraterie bei Smartwatch-Designs

Immer mehr Nutzer entscheiden sich bei ihren Smartwatches für Zifferblätter, die denen von Luxusuhren-Hersteller ähneln. Nun drohen juristische Folgen
Luxus-Uhren sind das große Vorbild mancher Smartwatch.
Luxus-Uhren sind das große Vorbild mancher Smartwatch. (©picture alliance / dpa Themendienst 2014)

Wer eine Smartwatch mit Android Wear besitzt, kann sich das Zifferblatt-Design einer edlen Luxusuhr auf das Display laden. Doch genau das wollen die Hersteller der teuren Zeitmesser künftig unterbinden.

Wie TorrentFreak berichtet, gehen führende Uhrenhersteller wie Omega, Fossil oder Armani nun aktiv gegen Design-Piraterie vor. Besitzer einer Motorola Moto 360 etwa können sich die Zifferblatt-Designs teurer Uhren einfach digital auf ihr Display laden. Und das ist den Herstellern der jeweiligen Vorbilder ein Dorn im Auge. Denn viele Seiten im Internet bieten urheberrechtlich geschützte Designs zum Download an.

Der Uhrenproduzent Richmond schreibe demnach nun Portale und einzelne Nutzer an und fordert sie auf, illegal hochgeladene Designs innerhalb von 24 Stunden zu entfernen. Ansonsten drohen empfindliche Geldbußen. Auch andere Hersteller würden rechtliche Schritte in Erwägung ziehen, wenn die unrechtmäßig kopierten Designs weiterhin kostenlos und ohne Erlaubnis zum Download angeboten werden sollten.

Illegale Kopien teurer Desings sollen künftig verboten werden

Die Produzenten der Luxusuhren nehmen diese Urheberrechtsverletzungen sehr ernst. Denn jeder Hersteller lässt sich das genaue Aussehen seiner Zifferblätter rechtlich schützen. Immerhin ist das unverwechselbare Aussehen einer teuren Uhr ja auch ein Grund dafür, warum sie so viel mehr kostet als eine Standard-Armbanduhr.

Bereits im Oktober ließ Richmond in England eine ganze Reihe von Seiten durch das Oberste Gericht sperren, auf denen gefälschte Luxusuhren zum Verlauf angeboten wurden. Die Chancen stehen also gut, dass Uhrenproduzenten ihre Entwürfe künftig auch in digitaler Form offiziell schützen lassen können.

Apple wird das Modifizieren der Apple Watch erschweren

Auch Apple wird daraus seine Schlüsse ziehen. Die Apple Watch wird erst im Frühjahr 2015 erscheinen und schon jetzt sollen entsprechende technische Einschränkungen dafür sorgen, dass man die Smartwatch nicht so einfach umgestalten kann.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben