News

Umfassender Leak: HTC One M10 wird ein Hardware-Monster

Das One M10 wird wohl das fortschrittlichste HTC-Smartphone aller Zeiten.
Das One M10 wird wohl das fortschrittlichste HTC-Smartphone aller Zeiten. (©YouTube/Hasan Kaymak Innovations )

HTCs Smartphone-Sparte schwächelt. Mit dem HTC One M10 holt der Hersteller daher zum Rundumschlag aus. Einem neuen Leak zufolge bringen die Taiwaner ihr bisher fortschrittlichstes Smartphone-Flaggschiff in Stellung – mit QHD-AMOLED-Display und Laser-Autofokus für die 12-MP-Rückkamera.

Bringt das HTC One M10 dem Hersteller endlich den lang ersehnten Erfolg zurück? Stimmt es, was Venture Beat über das kommende HTC-Modell mit dem Codenamen "Perfume" erfahren haben will, dann legt sich das Unternehmen dafür zumindest gewaltig ins Zeug. Der jüngste Leak attestiert dem Nachfolger des HTC One M9 nämlich beeindruckende Hardware-Specs. Die Informationen stammen angeblich von einer Person, die einen Prototyp des HTC One M10 bereits in einem kurzen Hands-On kennenlernen durfte.

HTC One M10 mit Android 6.0.1 und QHD-AMOLED

Aus diesem ersten Kurz-Test geht wohl hervor, dass das neue Flaggschiff-Modell das erste globale HTC-Smartphone mit einem 5,1 Zoll großen QHD-AMOLED-Display (1440 x 2560 Pixel) und einem Fingerabdrucksensor wird. Letzterer soll ähnlich wie beim Samsung Galaxy S6 im Home-Button integriert sein. Angetrieben wird das One M10 dem Bericht zufolge von einem Snapdragon 820 mit einer Adreno 530-GPU, unterstützt von 4 GB RAM. 23 GB freier interner Speicher deuten auf eine 32-GB-Variante hin, ein microSD-Slot ist aber wohl ebenfalls an Bord.

Neue Chance für die UltraPixel-Technologie

In Beschlag genommen wird der Speicherplatz von Android 6.0.1 Marshmallow und HTCs Sense-Oberfläche in der Version 8.0. Natürlich ist auch noch Platz für das eine oder andere Foto mit der 12-Megapixel-Hauptkamera oder der Selfie-Cam, über deren Auflösung bisher nichts bekannt ist. Nach dem eher missglückten Versuch, die eigene UltraPixel-Technologie mit dem HTC One M8 zu etablieren und dem Rückzieher beim HTC One M9, wird der Hersteller beim One M10 laut Venture Beat nun einen neuen Anlauf mit den sogenannten UltraPixeln starten. Zudem sollen Rück- und Frontkamera einen optischen Bildstabilisator bekommen, die Hauptkamera zusätzlich einen Laser-Autofokus.

Verzichten wird HTC hingegen auf die Stereo-BoomSound-Lautsprecher an der Front. Bis auf dieses kleine Detail wollte sich der Tester allerdings nicht zum Design des kommenden Modells äußern, da es wohl immer noch nicht final sei. Zum MWC 2016 Ende Februar dürfte das HTC One M10 daher noch nicht kommen. Ein möglicher Release-Termin steht bislang ebenso wenig fest wie ein Preis für das Android-Smartphone.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben