News

Und noch ein Bug: Update auf iOS 11.2 macht Face ID kaputt

iOS 11.2 kann offenbar zu Problemen mit Face ID führen.
iOS 11.2 kann offenbar zu Problemen mit Face ID führen. (©Apple 2017)

Bei Apple läuft es derzeit nicht so wirklich rund: Nach dem Root-Bug in macOS High Sierra und dem Datums-Bug in iOS 11.1.2 hat sich nun in der gerade veröffentlichten Version iOS 11.2 auf dem iPhone X offenbar ein neuer Fehler eingeschlichen.

Das überraschend am Samstag veröffentlichte Update iOS 11.2 kann offenbar auf einigen iPhone-X-Modellen den Entsperrmechanismus Face ID lahmlegen.  Wie 9to5Mac und Neowin übereinstimmend berichten, mehren sich im Internet derzeit die Stimmen von Nutzern, die über Probleme mit der Gesichtserkennung klagen. So zeige das iPhone X stattdessen den Fehler "Face ID kann auf diesem iPhone nicht aktiviert werden" an.

Workaround bekannt: So kriegst Du Face ID wieder zum Laufen

Die Ursache des Bugs, der auch nicht alle Besitzer des neuen Apple-Flaggschiffs betrifft, ist bislang noch unklar. Glücklicherweise scheint der Workaround für den Fehler allerdings recht simpel zu sein: Betroffene User müssen einfach das iPhone X neu starten. Dafür musst Du kurz die Lauter-Taste drücken, dann kurz die Leiser-Taste betätigen und anschließend die Einschalttaste gedrückt halten, bis das Apple-Logo angezeigt wird, das auf den Neustart hinweist.

Obwohl der Fehler also anscheinend recht leicht behoben werden kann, ist der neue Bug natürlich mehr als ärgerlich für Apple. Immerhin war der iPhone-Hersteller die komplette vergangene Woche nur mit negativen Ereignissen in den Schlagzeilen: Nach der schweren Sicherheitslücke in macOS High Sierra folgte am Wochenende der Datums-Bug in iOS 11.1.2, der diverse iPhones und iPads in eine endlose Reboot-Schleife schickte.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben