News

iPhone 7-Foto zeigt andere Rückkamera und Antennenstreifen

Die Kamera könnte auch beim iPhone 7 wieder vorstehen.
Die Kamera könnte auch beim iPhone 7 wieder vorstehen. (©9to5Mac/Weibo 2016)

Ja, ist denn heut' schon Weihnachten? Nach einem Case-Leak zum iPhone 7 und Fotos von der Dual-Kamera des iPhone 7 Plus sind am Montag noch mehr Bilder vom kommenden Apple-Smartphone aufgetaucht.

Der heutige Montag ist offenbar iPhone 7-Leak-Tag. Nach Fotos eines angeblichen Cases mit gleich vier Lautsprecher-Öffnungen und Bildern vom Dual-Kamera-Modul des iPhone 7 Plus sind nun noch mehr Schnappschüsse des nächsten Apple-Smartphones geleakt worden. Entdeckt wurden die Fotos von 9to5Mac im chinesischen Netzwerk Weibo.

iPhone 7 immer noch mit Kamera-Buckel

Besonders auffällig bei dem angeblich echten iPhone 7 ist natürlich die Rückkamera, die einen deutlich sichtbaren Buckel aufweist. Zudem ist die Kamera weiter in der linken Ecke der Rückseite platziert als bei aktuellen iPhone-Modellen. Darüber hinaus wirkt die Linse größer als etwa beim iPhone 6s mit 12-Megapixel-Kamera. Außerdem fallen einmal mehr die Antennenstreifen ins Auge, die auch bei diesem iPhone 7-Leak an den Gehäuserand gewandert sind. Das sieht natürlich deutlich eleganter aus als die Antennenstreifen beim Vorgänger iPhone 6s.

Das neueste Leak-Foto erinnert an die technischen Zeichnungen des kommenden Apple-Smartphones, die Mitte März im Netz aufgetaucht waren. Ansonsten zeigen sich im Vergleich zum iPhone 6s keine großen Design-Unterschiede. Zusätzlich zum Foto von der Rückseite des iPhone 7 gibt es bei Weibo auch noch zwei Bilder von vermeintlichen Display-Komponenten zu sehen. Apple dürfte seine nächste Mobiltelefon-Generation wie üblich im Herbst auf einer Keynote enthüllen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben