menu

URL Shortener: 5 praktische Programme für Twitter und Co.

Keine Lust auf lange URLs? Sogenannte "Shortener" schaffen Abhilfe.

Lange URLs sind nicht nur unschön, sondern auch unpraktisch – besonders wenn sie in sozialen Netzwerken geteilt werden sollen. Abhilfe schaffen URL Shortener. Fünf hilfreiche Tools für Twitter, Facebook und Co. stellen wir jetzt vor.

Spätestens mit dem Siegeszug von Twitter wurde es immer wichtiger, übermäßig lange URLs zu kürzen – schließlich hatte man seinerzeit nur 140 Zeichen zur Verfügung. Hier kommen URL Shortener ins Spiel: Dabei handelt es sich um Dienste, die eine lange URL entsprechend "shorten", also kürzen. Aus "www.turn-on.de/play/news/wie-ich-auszog-fast-tote-battle-royale-games-auszuprobieren-463526" wird so etwa "bit.ly/abcdef". Das sieht besser aus und lädt zum Klicken ein.

Die Funktionsweise ist ziemlich einfach: Du nimmst Dir den gewünschten Link, wählst einen beliebigen URL Shortener aus und gibst die URL ein, die gekürzt werden soll. Im Handumdrehen erhältst Du eine kurze URL, die sich zum Teilen in sozialen Netzwerken eignet.

Ein beliebter Dienst war lange Zeit der URL Shortener von Google unter goo.gl. Leider hat Google sein Angebot mittlerweile eingestellt. Bereits geshortete Links werden zwar weiterhin korrekt umgeleitet, neue Links lassen sich aber nicht mehr erstellen. Zum Glück gibt es genügend Alternativen.

1. bit.ly – der wohl bekannteste Anbieter

bitly fullscreen
Einer der bekanntesten URL Shortener ist bit.ly.

Der derzeit populärste Anbieter ist bit.ly. Der Dienst kann ohne Anmeldung genutzt werden, bietet aber für registrierte Nutzer einige nützliche Features. Diese können etwa die Anzahl der gekürzten Links einsehen und in welchen Regionen diese angeklickt wurden. Für professionelle Anwender mit erweiterten Statistiken und Reportings steht eine kostenpflichtige Premium-Variante zur Wahl.

2. t1p.de: Der deutsche URL Shortener

Alternativ empfiehlt sich der Einsatz von t1p.de. Dabei handelt es sich um einen URL Shortener aus Deutschland, der eine datenschutzfreundliche Nutzung erlaubt. Für zusätzliche Sicherheit werden zudem alle Links auf Malware überprüft. Zudem kannst Du vielfältige Einstellungen für Deine URL vornehmen, etwa die Anzahl der Zugriffe beschränken oder eine Gültigkeitsdauer definieren. Auch kannst Du auf Wunsch einen Passwortschutz einrichten.

3. is.gd: Der schnelle Weg zum URL-Kürzen

Wenn Du auf umfangreiche Statistiken und Einstellungen verzichten kannst, ist is.gd der richtige Dienst für Dich. Einfach Link in das Feld hineinkopieren, kürzen – fertig. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

4. t2m.io: Viele Features gibt's auch gratis

Deutlich mehr Optionen bietet hingegen t2m.io– und das selbst in der kostenlosen Version. Schon in der Basisvariante kannst Du unbegrenzt viele Links kürzen und zugehörige Statistiken einsehen. In der kostenpflichtigen Fassung lassen sich die URLs auch nachträglich bearbeiten oder ein Passwortschutz definieren.

5. TinyURL: Unkompliziert zur Wunsch-URL

Gänzlich schnörkellos geht es bei TinyURL zu. Neben der eigentlich Kürzung des Links kannst Du eine Wunsch-URL definieren. Viel mehr ist nicht möglich, aber für den eigentlichen Zweck ist TinyURL völlig ausreichend.

Zusammenfassung: URL Shortener

  • URL Shortener machen aus langen und sperrigen Links kurze und knackige Links.
  • Die Dienste liefern oftmals auch Klickstatistiken und andere Auswertungen.
  • Bekanntester Vertreter ist wohl bit.ly.
  • bit.ly-Alternativen sind etwa t1p.deis.gdt2m.io oder TinyURL.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Internet

close
Bitte Suchbegriff eingeben