News

Verstärker Sonos Amp macht alte Lautsprecher fit fürs Sonos-System

Alte Schallplattenspieler können ebenso an den Sonos Amp angeschlossen werden.
Alte Schallplattenspieler können ebenso an den Sonos Amp angeschlossen werden. (©Sonos 2018)

Mit dem Sonos Amp hat der Multiroom-Spezialist einen neuen Verstärker vorgestellt, der den Vorgänger Sonos Connect:Amp ablösen wird. Bis zu vier Passiv-Lautsprecher können so in das Sonos-System integriert werden. Der Release soll Anfang 2019 für rund 700 Euro erfolgen.

Mit 125 Watt pro Kanal sei der neue Amp-Verstärker etwa doppelt so leistungsstark wie der Connect:Amp, heißt es in einer Pressemitteilung des US-Herstellers. Plattenspieler, CD-Spieler oder passive Lautsprecher können an den Sonos Amp angeschlossen werden. Neben einem Cinch-Eingang und einem Subwoofer-Anschluss gibt es auch einen HDMI-ARC-Port für den Anschluss an einen Fernseher. Für die Einbindung ins Heimnetz stehen zwei Netzwerkanschlüsse bereit.

Release in Deutschland 2019 für rund 700 Euro

Über die Sonos-App können Inhalte von Musikstreamingdiensten wie Spotify, Apple Music oder Tidal gestreamt werden. Der Verstärker unterstützt auch Apple AirPlay 2, weswegen Benutzer von Apple-Geräten Musik ohne Umweg über den Verstärker wiedergeben können. Wie auch beim Smart Speaker Sonos One gibt es beim Sonos AMP Sensortasten an der Front, mit denen die Wiedergabe gesteuert werden kann. Darüber können etwa die Lautstärke geregelt und Titel übersprungen werden.

Während der Sonos AMP in den USA noch Ende 2018 seinen Release für rund 600 US-Dollar feiern wird, soll der Sonos-Verstärker erst Anfang des nächsten Jahres nach Deutschland für etwa 700 Euro kommen. Damit ist das neue Modell etwas teurer als der Connect:Amp, der für rund 580 Euro erhältlich ist.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben