News

Video zeigt, wie Apple Store in Sekunden ausgeraubt wird

In weniger als 15 Sekunden wurde ein Apple Store im US-amerikanischen San Francisco ausgeraubt, wie eine Videoaufnahme zeigt. Der Diebstahl wurde sogar auf sehr ähnliche Weise zweimal im Abstand von wenigen Tagen begangen. Die Diebe haben aber nicht unbedingt viel von der Beute.

Die Polizei von San Francisco veröffentlichte die Videoaufnahmen von zwei Raubüberfällen auf einen Apple Store im Stadtteil Marina District, wie CNET schreibt. Man erkennt auf den Aufnahmen eine Gruppe von Jugendlichen mit Kapuzen über den Köpfen, die in den Laden rennen, sich alles nehmen, was sie schnell abgreifen können, und wieder verschwinden. Die Verkäufer lassen den Raub weitgehend geschehen und bringen auf einem der Videos nur eine Kundin in Sicherheit. Außerdem rufen sie offenbar die Polizei an.

Gestohlene iPhones sind nicht verwendbar

Ein auf Imgur geteilter Videoclip von einem der Überfälle trägt den Titel "Apple Store in San Francisco ist alles gleich". Fair ist das nicht unbedingt, denn sich bei einem Faustkampf gegen Räuber in Gefahr zu bringen, kann nicht von einem durchschnittlichen Verkäufer erwartet werden. Es gibt noch einen weiteren Grund, warum die Verkäufer dem Raub eher gelassen zusehen konnten: Apple verzichtet in neueren Läden auf die Stahlkabel, mit denen die Geräte zuvor gesichert wurden, weil die iPhones aus der Ferne deaktiviert werden können. Auch aktiviert jedes aus dem Laden entfernte iPhone automatisch den Alarm.

Vielleicht werden iPhones mit Trickbetrug verscherbelt

Mit dem Modus "Verloren" kann das iPhone aus der Ferne mit einem Code gesperrt und geortet werden. Außerdem lassen sich die Inhalte des Speichers löschen. Allerdings hat die Polizei von San Francisco noch niemanden festgenommen. Möglicherweise werden die Geräte im deaktivierten Zustand für einen geringen Preis verscherbelt, sodass die Käufer nicht so genau hinsehen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben