News

VR: So krass sieht eine Skifahrt mit GoPro Omni aus

GoPro Omni
GoPro Omni (©YouTube/GoPro 2016)

GoPro versucht mit allen Mitteln, in neue Märkte vorzustoßen. Ein Weg soll unter anderem das Virtual-Reality-Kameragehäuse GoPro Omni sein. Was für abgefahrene Clips damit entstehen können, zeigt jetzt ein rasantes Ski-Video.

Action-Cam-Hersteller GoPro hatte das Virtual-Reality-Kameragehäuse Omni bereits auf der CES 2016 angekündigt und im April genauer vorgestellt. Jetzt demonstriert das Video einer Skiabfahrt, wie rasant Clips aussehen können, die mit dem Rig aufgenommen wurden. Das Video begleitet den schwedischen Freestyle-Skifahrer Jesper Tjader, den isländischen Snowboarder Halldor Helgason und ein paar ihrer Freunde bei einer Abfahrt in den österreichischen Alpen.

GoPro Omni: Für 5000 Dollar nicht unbedingt ein Schnäppchen

Der Clip kann in 4K-Auflösung angeschaut werden und bietet zudem einen 360-Grad-Rundumblick. Wer also hart im Nehmen ist, kann auch bei meterhohen Sprüngen der Sportler direkt nach unten schauen. Die GoPro Omni bietet Platz für sechs Action-Cams des Herstellers und soll im August 2016 in den Handel kommen. Der Preis beträgt satte 5000 Dollar. GoPro betont, dass im Inneren eine Synchronisations-Hardware dafür sorgt, dass die unterschiedlichen Kamera-Aufnahmen Bildpunkt für Bildpunkt abgeglichen werden. Eine Nachbearbeitung soll dann nicht mehr notwendig sein.

Omni ist allerdings nicht das erste Kameragehäuse, mit dem man per GoPro räumliche Virtual Reality-Filme aufnehmen kann. Im letzten Jahr hatte der Action-Cam-Spezialist bereits zusammen mit Google das Gehäuse Jump vorgestellt – eine riesige Vorrichtung für 16 GoPro-Kameras, die mit rund 15.000 US-Dollar auch dementsprechend teuer ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben