News

Vivo Nex auseinandergenommen: So funktioniert die Popup-Kamera

Das Vivo Nex hat eine ausfahrbare Kamera.
Das Vivo Nex hat eine ausfahrbare Kamera. (©Vivo 2018)

Das Smartphone Vivo Nex wurde nun in seine innovativen Einzelteile zerlegt. Der Teardown enthüllt die ausfahrbare Selfie-Kamera, den Fingerabdrucksensor unter dem Display und den Vibrationsmotor, der den Bildschirm zu einem Hörer macht. Ähnliche Technologien sollen ihren Weg auch in das Samsung Galaxy S10 finden.

Die Reparatur-Experten von Myfixguide haben das innovative Vivo Nex auseinandergenommen. Die Einzelteile darf nun jeder auf der Website betrachten. Der Fingerabdruckscanner unter dem Display gehört bereits der dritten Generation an und funktioniert mithilfe eines Kamerasensors mit einer extrem kurzen Brennweite, der den Fingerabdruck ablichtet. Ein solcher optischer Fingerabdrucksensor gilt allerdings als ziemlich unsicher und wurde die längste Zeit nicht in Smartphones verbaut.

Ausfahrbare Selfie-Kamera und Display-Sound

Auch der Helligkeitssensor wurde unter dem Display untergebracht, wobei er das Display bei starker Lichteinstrahlung heller einstellt. Die Selfie-Kamera wird mithilfe eines kleinen Motors bei Bedarf aus dem Smartphone herausgefahren. Ein Vibrationsmotor dient derweil dazu, das Display in Vibrationen zu versetzen und so Schall zu erzeugen. Beim Vivo Nex dient nämlich der obere Teil des Bildschirms als Lautsprecher. Unten im Rahmen ist zusätzlich ein herkömmlicher Lautsprecher verbaut, der für die Freisprechfunktion und für die Medienwiedergabe dient.

Gute Verarbeitung mit teuren Bauteilen

Laut Myfixguide ist das Vivo Nex gut verarbeitet und trotz der High-Tech im Inneren wasserdicht und hat einen Splitterschutz. Insbesondere der Vibrationsmotor für den Display-Sound sowie die ausfahrbare Selfie-Kamera sollen teure Komponenten sein. Für chinesische Verhältnisse ist der Preis von umgerechnet 600 Euro für das 128-GB-Modell daher auch recht hoch, für deutsche Verhältnisse ist das revolutionäre Smartphone allerdings äußerst günstig. Einen Release-Termin hat Vivo noch nicht genannt und das Smartphone dürfte wohl nicht international erscheinen. Europäer werden einige der innovativen Technologien des Vivo Nex wohl erst nächstes Jahr im Galaxy S10 zu Gesicht bekommen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben