News

VLC Player für Android ist endlich (fast) fertig

Nach langer Betaphase ist der VLC Player endlich in der offiziellen Version 1.0 für Android da. Eine Chromecast-Unterstützung fehlt aber noch.
Der VLC Player für Android ist seit Montag seinen "Beta"-Zusatz los.
Der VLC Player für Android ist seit Montag seinen "Beta"-Zusatz los. (©VLC for Android_Videolabs / Google Play 2014)

Nach fast zweijähriger Beta-Phase ist der VLC Player endlich in der offiziellen Version 1.0 für Android da. Doch die Neuerungen fallen eher überschaubar aus. Und auch auf die versprochene Chromecast-Unterstützung müssen Nutzer der App weiterhin warten.

Was lange währt, wird endlich gut: Der auf Desktop-PCs beliebte VLC Player ist jetzt als offizielle Android-App da. Die Anwendung zum Abspielen von Videos und Musik ist zwar schon seit einigen Jahren in Googles Play Store erhältlich, bis zum Update auf die Version 1.0 am Montag befand sie sich allerdings im Beta-Stadium. Die VLC-App soll seit ihrem offiziellen Release stabiler laufen und insbesondere unter Android 5.0 keine Probleme mehr bereiten. Bis auf diese Bug Fixes, von denen vor allem Besitzer aktueller Geräte mit ARMv8-Prozessor profitieren, führt Entwickler Videolabs aber keine grundlegenden Neuerungen auf.

VLC für Android immer noch ohne Chromecast-Unterstützung

Tatsächlich fiel das vorherige Update auf die Beta-Version 0.9 umfangreicher aus. Bei diesem implementierten die Entwickler unter anderem eine neue Benutzeroberfläche, einen Equalizer und ein Playlist-Management. Die jüngste Aktualisierung auf Version 1.0 lässt weiterhin die im Juni angekündigte Unterstützung von Google Chromecast vermissen. Wie Videolabs-Entwickler Felix Paul Kühne im eigenen Blog verriet, arbeite man an einer Implementierung des Chromecast-Protokolls. Zunächst soll die iOS-App Googles Streaming-Stick unterstützen können, später auch die Android-App.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben