menu

Volvo bringt XC 40 SUV als Elektrofahrzeug mit nativem Android-System

volvo-xc-40-ev-android
Features wie der Google Assistant oder Google Maps sind beim neuen Volvo-Elektrofahrzeug direkt integriert.

Android Auto und Apple CarPlay gibt es bereits serienmäßig in vielen Fahrzeug – doch jetzt steht das erste Elektroauto von Volvo mit nativem Android-Betriebssystem an. Der große Vorteil: ein Android-Smartphone wird nicht benötigt.

Schon in der kommenden Woche wird Volvo sein erstes Elektrofahrzeug offiziell vorstellen, berichtete The Verge. Dabei handelt es sich um einen batteriebetriebenen Ableger des Volvo XC 40 SUV. Am Mittwoch gab der Autobauer bekannt, dass der neue Wagen das erste Modell mit einem Infotainment-System auf Basis von Googles Android-Automotive-Software sein wird.

Features und Dienste wie der Sprachdienst Google Assistant oder die Karten-App Google Maps sind so direkt vorinstalliert – ein Android-Smartphone ist, anders als bei Android Auto, nicht erforderlich. Der Zugriff auf Googles Play Store ist ebenso möglich, womit Apps heruntergeladen werden können, die von Google für die Nutzung in einem Auto freigegeben wurden.

Elektrowagen mit nativem Android wird am 16. Oktober vorgestellt

Schon seit mehr als zwei Jahren arbeitet der schwedische Autohersteller daran, Android in seine Fahrzeuge zu integrieren. Google selbst zeigte schon 2018 im Rahmen der hauseigenen Entwicklerkonferenz Google I/O eine frühe Version der Software, seinerzeit noch in einem Volvo XC 40 mit Gasantrieb. Zwar plant Volvo, den Polestar 2 EV – ebenfalls ein Elektroauto mit Android – im Jahr 2020 auf den Markt zu bringen. Doch die Elektroausführung des XC 40 dürfte geräumiger und preiswerter sein, womit der Wagen eine größere Zielgruppe anspricht.

Dank der tiefen Integration von Android können Autoinsassen per Sprachbefehl etwa die Klimaanlage einstellen. Updates sollen ganz bequem direkt Over-the-Air – wie bei Smartphones üblich – eingespielt werden und das System um neue Funktionen erweitern und Fehler beseitigen. Besitzer eines iPhones können dieses auf Wunsch auch mit Apple CarPlay nutzen, das ebenfalls unterstützt wird.

Hersteller können Android Automotive anpassen

Optisch wird sich das neue Infotainment-System übrigens kaum von dem unterscheiden, was Volvo bislang in seinen Autos verbaut. Die Grundidee von Android Automotive: Google liefert mit Android die Basis für Autohersteller, die diese nach Belieben an die eigene Designsprache anpassen können. Google konnte für sein neues System weitere Autobauer für sich gewinnen, etwa General Motors oder die Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz. Am 16. Oktober wird Volvo den Elektrowagen XC 40 offiziell vorstellen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Android

close
Bitte Suchbegriff eingeben