News

Vor LG G5: LG stellt Specialist X-Serie auf MWC 2016 vor

Die beiden neuen Mittelklasse-Modelle von LG haben spannende Features.
Die beiden neuen Mittelklasse-Modelle von LG haben spannende Features. (©LG/TURN ON 2016)

Neben dem Spitzenmodell LG G5 wird der koreanische Hersteller zum MWC 2016 auch zwei Mittelklasse-Modelle der neuen Specialist X-Serie präsentieren: das X cam und das X screen. Die beiden Smartphones sind nicht nur besonders günstig, sondern haben auch jedes ein ganz spezielles Feature.

Die beiden neuen Geräte sind für Kunden gedacht, die nicht jede mögliche neue Funktion eines Flaggschiffs wie des LG G5 brauchen oder wollen, aber dennoch eine gute Kamera oder ein scharfes Display wünschen, schreibt LG auf seiner Firmenseite. Die beiden neuen Geräte sollen am 22. Februar auf dem MWC 2016 in Barcelona ihren Release feiern.

LG X cam: Dual-Kamera auf der Rückseite

Die beiden Smartphone-Neulinge haben interessante Spezialfunktionen: Das Specialist X cam hat laut LG mit seiner Doppelkamera auf der Rückseite eine der besten Kameras im Mittelklasse-Segment und ist besonders für Fotografen ein spannendes Smartphone. Das Gerät hat eine leicht gebogene Frontseite und ist mit nur mageren 118 Gramm ein echtes Leichtgewicht. Die anderen technischen  Daten lesen sich auch ganz ordentlich: Das Display hat 5,2 Zoll, der Achtkernprozessor taktet mit 1,14 GHz, das Gerät hat 2 GB RAM und 16 GB Speicherplatz für Daten. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 2.520 mAh und es läuft Android 6.0 Marshmallow.

LG X screen: Zusatz-Display wie LG V10

Der Release-Bruder ist das Specialist X screen, das ein Feature vom LG V10 geerbt hat: den kleinen zweiten Bildschirm, auf dem Benachrichtigungen stromsparend angezeigt werden können, ohne jeweils das Akku fressende Hauptdisplay anwerfen zu müssen. Das zweite Display sitzt über dem Hauptscreen, der 4,93 Zoll hat. Auf dem kleinen 1,76-Zoll Mini-Monitor kann der User schnell häufig genutzte Apps ansteuern, Anrufe annehmen, ohne die momentane Aktivität zu unterbrechen und auch den Musik-Player bedienen. Natürlich lassen sich dort auch die Uhrzeit, die Akku-Ladung und andere Dinge checken, ohne das Gerät voll anschalten zu müssen.

Der Prozessor des Specialist X screen ist etwas schwächer und hat nur vier Kerne, die sonstige Ausstattung ist der des Bruder-Modells sehr ähnlich. Positiv auch hier: Android 6.0 Marshmallow ist zum Release schon an Bord. Über beide Geräte können sich demnächst nicht nur Kunden in Asien freuen, sondern auch Käufer in Amerika und Europa.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben