Vorbild iPhone: Google will mehr Kontrolle über Nexus-Geräte

Google Nexus 6P
Das Nexus 6P wurde von Huawei für Google designt. (©TURN ON 2016)
Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Bislang ließ Google seine Nexus-Smartphones und -Tablets stets von wechselnden Herstellern wie LG, HTC oder zuletzt Huawei fertigen. Einem Gerücht zufolge will der Konzern in Zukunft aber mehr Kontrolle über den Bau der Geräte haben. Ganz neu ist diese Spekulation allerdings nicht.

Google will zukünftig angeblich mehr Kontrolle über die Hardware von neuen Nexus-Geräten haben. Das berichtet The Information unter Berufung auf Firmeninsider. Google-Chef Sundar Pichai habe demnach unternehmensintern klar gemacht, dass Dritthersteller wie HTC, Huawei, LG oder Motorola in Zukunft eine geringere Rolle beim Bau neuer Nexus-Smartphones oder -Tablets spielen sollen.

Vorbild Apple: Hardware und Software aus einer Hand

Offenbar will Google somit einen ähnlichen Weg wie Apple gehen und Software wie Hardware aus einer Hand anbieten. Während Apple beim iPhone alles kontrolliert, ist Google bei Nexus-Smartphones hauptsächlich für das mobile Betriebssystem Android verantwortlich. In Zukunft könnten die Mobiltelefone also ähnlich wie das Convertible Pixel C zu 100 Prozent von Google designt sein. Im Zuge dessen würden natürlich auch sämtliche Brandings der Google-Partner von Nexus-Geräten verschwinden. Produziert würden die Smartphones aber weiterhin von Drittherstellern, da Google überhaupt keine Hardware-Fabriken hat.

Spekulationen über mehr Google-Kontrolle bei Nexus-Geräten gibt es allerdings schon länger. Bereits im November 2015 berichtete The Information, dass Google den Bau eines eigenen Nexus-Smartphones erwäge. Bleibt abzuwarten, ob sich ein solcher Strategiewechsel bereits 2016 bei neuen Mobiltelefonen zeigt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben