menu

Vorsicht! Dummy-Lightning-Kabel erlaubt Hackern Zugriff aufs iPhone

Ein Lightningkabel für Hacker bietet Fernzugriff auf Apple-Geräte (Symbolbild).
Ein Lightningkabel für Hacker bietet Fernzugriff auf Apple-Geräte (Symbolbild).

Ein Hacker hat ein gefälschtes Lightning-Kabel für den Remote-Zugriff auf Apple-Geräte wie das iPhone entwickelt. Steckt ein Nutzer ein solches Kabel in seinen Mac oder ein anderes Apple-Gerät, kann ein Hacker auf diese zugreifen.

Das Kabel sieht genauso aus wie ein offizielles Lightning-Kabel von Apple. Doch es handelt sich um ein Hacking-Tool, das von dem Entwickler "MG" gebaut wurde. Der Name: "O.MG Cable". Laut Vice präsentierte der Hacker sein Kabel auf der Entwicklerkonferenz Def Con. Das Kabel funktioniert wie eine gewöhnliche Lightning-Strippe, enthält aber zusätzliche Bauteile, die einem Hacker den Zugriff auf das verbundene Gerät erlauben.

Kabelloser Zugriff aus der Ferne

Der Zugriff funktioniert kabellos und dabei kann der Hacker bis zu 90 Meter vom Gerät entfernt sein. Das Kabel lässt sich auch so einstellen, dass es sich mit einem nahen WLAN-Netzwerk verbindet. In diesem Fall kann der Hacker praktisch unbegrenzt weit entfernt sein und erhält Zugriff auf das fremde Gerät. Ein Hacker könnte das Lightning-Kabel seines Opfers durch das Tool austauschen oder es ihm sogar als Geschenk überreichen.

Noch sind die Kabel nicht weit verbreitet

"Es ist so, als würde man vor Tastatur und Maus des Opfers sitzen, aber ohne wirklich dort zu sein", so MG gegenüber Vice. Der Hacker kann das Tool sogar aus der Ferne zerstören und so alle Spuren verwischen, dass er sich jemals an einem fremden Mac zu schaffen machte. MG lässt die Kabel vom Unternehmen Hak5 laut Vice als "Sicherheitstool" produzieren, so dürften sie einige Verbreitung finden. Aktuell müssen sich Apple-Fans noch keine großen Sorgen wegen der Fake-Kabel machen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben