News

Vorwurf an Apple: iOS 9 soll einige iPhones zerstören

Schadet iOS 9 älteren iPhones nach der Reparatur?
Schadet iOS 9 älteren iPhones nach der Reparatur? (©CC: Flickr/Kārlis Dambrāns 2015)

Nach dem Update auf iOS 9 sollen einige iPhones den Dienst versagen. Dabei handelt es sich offenbar um Modelle, die schon einmal in Reparatur waren – allerdings nicht bei Apple selbst. Zieht der Hersteller so etwa absichtlich alte Geräte aus dem Verkehr?

Eine Reparatur beim iPhone kann ziemlich teuer werden – zumindest dann, wenn sie von Apple selbst durchgeführt wird. Viele Nutzer setzen deshalb auf Drittanbieter, die Smartphones oftmals mit Teilen reparieren, die nicht offiziell vom Hersteller angeboten werden. Doch genau solche inoffiziellen Bauteile sollen unter iOS 9 nun Probleme machen, wie der Guardian berichtet.

"Error 53" macht das iPhone unbrauchbar

So sollen iPhones, die eine Display-Reparatur bei einem Drittanbieter hinter sich haben, nach dem Update auf iOS 9 plötzlich den Dienst versagen. Laut Guardian wird dabei auf dem Display lediglich die Meldung "Error 53" angezeigt, während das Smartphone komplett seinen Dienst versagt. Schlimmer noch: Sämtliche Daten, die noch auf dem iPhone gespeichert sind, sollen dadurch unbrauchbar werden. Die einzige Option, die dann noch bleibt, ist die, ein neues Smartphone zu kaufen.

Legt iOS 9 iPhones absichtlich lahm?

Hinter dem Bericht im Guardian steht die Vermutung, dass Apple auf diese Weise iPhones, die inoffiziell repariert wurden, absichtlich außer Gefecht setzt. Apple selbst hat diesen Vorwurf zumindest indirekt bestätigt. Auf Nachfrage der Zeitung teilte der Hersteller mit, dass der Fehler mit dem Touch ID-Sensor des Smartphones zusammenhängt. Sobald dieser bei der Reparatur des Smartphones getauscht wird, muss er erneut mit den Fingerabdruckdaten, die auf dem iPhone gespeichert sind, abgeglichen werden. Bei Sensoren, die von Drittanbietern eingebaut werden, könne dieser Abgleich fehlschlagen, was dann in der "Error 53"-Meldung münden soll.

Unklar bleibt in der Erklärung jedoch, warum das Problem anscheinend nur nach dem Update auf iOS 9 auftritt. Daher bleiben zumindest einige Restzweifel, ob Apple mit dem Fingerabdruck-Abgleich wirklich die Nutzerdaten schützen möchte oder Kunden einfach zum Kauf eines neuen iPhones bewegen will.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben