News

Web-App Dreamscope macht aus Fotos abgedrehte Kunstwerke

Ein Berlin-Panorama nach der Bearbeitung mit Dreamscope.
Ein Berlin-Panorama nach der Bearbeitung mit Dreamscope. (©TURN ON 2015)

Bei der Arbeit an künstlichen neuronalen Netzen war Google Ende Juni aufgefallen, dass auch Computer quasi "träumen" und psychedelische Kunst erschaffen können. Ein Entwickler hat den Code von DeepDream jetzt in eine Web-App namens Dreamscope verwandelt, mit der jeder Nutzer herumspielen kann.

Die Entdeckung des DeepDream-Phänomens in den Entwicklerstudios von Google geschah eher zufällig bei der Arbeit mit künstlichen neuronalen Netzwerken. Anfang Juli machte der Suchmaschinenriese den Source-Code öffentlich zugänglich und nun gibt es auch die passende Web-App Dreamscope, sodass jeder Internetnutzer aus einem Foto ein psychedelisches Kunstwerk erschaffen kann.

Wovon träumt ein Computer in der Nacht?

Die Funktionsweise von DeepDream noch einmal als Hintergrund: Ein neuronales Netz lernt nach und nach, welche Bedeutung verschiedene Bildelemente haben und bekommt ein Foto in einer Feedback-Schleife immer und immer wieder vorgesetzt. Dabei stellte sich allerdings heraus, dass die Künstliche Intelligenz die Bildelemente nicht immer so zuordnet, wie es sich die Google-Forscher vorgestellt hatten. Die Wissenschaftler experimentierten mit diesem Phänomen, heraus kam DeepDream.

In der passenden Web-App Dreamscope muss hingegen nur ein beliebiges Foto hochgeladen werden, anschließend wird einer von 16 möglichen Filtern mit blumigen Titeln wie "Demonic" oder "Dead Presidents" ausgewählt. Mittlerweile haben bereits Hunderte Nutzer mit dem Tool Dreamscope herumgespielt, entstanden sind teilweise wirklich furchteinflößende Fotos, die an einen Besuch bei Instagram auf LSD erinnern. Da konnten wir bei TURN ON natürlich auch nicht widerstehen...

Franzi fullscreen
Gregor fullscreen
Benjamin fullscreen
Alex&Jens fullscreen
Smartphones fullscreen

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben