menu

Wenige Tage nach Support-Ende: Microsoft liefert Patch für Windows 7

Letzte Runde! Ein Update gibt es doch noch.
Letzte Runde! Ein Update gibt es doch noch. Bild: © Microsoft 2018

Ende aufgeschoben: Eigentlich ist der Support für Windows 7 seit Mitte Januar Geschichte. Microsoft muss aber doch noch einen Patch für das veraltete Betriebssystem herausbringen – im finalen Sicherheits-Update steckte ein Bug, der nun behoben wird.

Nach über zehn Jahren beendete Microsoft am 14. Januar die Unterstützung für Windows 7. Eine finale Aktualisierung gab es noch, danach sollten keine Updates mehr für den Windows-10-Vorgänger kommen. Wäre da nicht ein Bug, der den Bildschirmhintergrund betrifft: Da der Fehler laut The Verge erst durch das Sicherheitsupdate in Windows 7 eingeschleust wurde, entschloss sich Microsoft kurzfristig, noch einen weiteren Patch zu veröffentlichen.

Fehler am Desktop-Hintergrund vernichtet Microsofts Pläne

Einige Windows-7-Nutzer klagten nach dem Update KB4534310 über einen schwarzen Bildschirmhintergrund, wenn das Desktop-Wallpaper in den Einstellungen über den Screen gestreckt wird. Microsoft wollte das Missgeschick zunächst nur für Kunden beheben, die erweiterte Sicherheitsupdates (ESU) für Windows 7 bezahlen. Nun soll es aber doch einen Patch für alle Nutzer von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 SP1 geben – mit anderen Worten: Das Support-Ende ist doch noch nicht so ganz gekommen.

Dennoch ist der Umstieg auf Windows 10 mehr als empfehlenswert. Neue Hardware und Software sowie wachsende Sicherheitsrisiken sprechen dagegen, Windows 7 weiter zu nutzen. Wie Du ein Upgrade kostenlos bekommen kannst und wie Du es installierst, erklären wir Dir in unserem Ratgeber zum Thema.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Windows

close
Bitte Suchbegriff eingeben