News

Werden sich iPhones bald nur noch per Geste bedienen lassen?

Apple könnte das iPhone ein wenig anders wölben als die meisten anderen Hersteller.
Apple könnte das iPhone ein wenig anders wölben als die meisten anderen Hersteller. (©iDropNews/Martin Hajek 2018)

Apple ist offenbar auf der Suche nach weiteren Alleinstellungsmerkmalen für das iPhone – und entwickelt deshalb angeblich eine innovative Gestensteuerung. Auch iPhones mit Curved-Bildschirm seien weiterhin ein Thema.

Das meldet Apple-Experte Mark Gurman vom Nachrichtenmagazin Bloomberg. Demnach arbeite Apple an einer Gestensteuerung, die gänzlich ohne Antippen des Displays auskommt. Der US-Hersteller wolle sich mit seinem Vorzeigeprodukt so angeblich in einem gesättigten Smartphone-Markt von der Konkurrenz absetzen – und sucht aus diesem Grund weitere Alleinstellungsmerkmale. Die Steuerung könnte dabei durch Bewegen der Finger über dem Bildschirm erfolgen, ohne diesen aber zu berühren. So zumindest wird die angebliche Gestensteuerung von Personen beschrieben, die mit den Plänen Apples vertraut seien.

Umfangreiches iPhone-Upgrade wohl erst in zwei oder drei Jahren

Dabei soll die Technologie so fortschrittlich sein, dass selbst der Abstand der Finger zum Display berücksichtigt wird. Sollte Apple diese Technik weiter vorantreiben, könne sie schon in rund zwei Jahren marktreif sein, heißt es. Bloomberg-Reporter Gurman verglich die neuartige Gestenbedienung auch mit ähnlichen Konzepten der Konkurrenz. Sprich: Mit Samsung Air Gesture und dem Google Project Soli. Im Gegensatz zur Google-Technik setze die Apple-Entwicklung auf Gesten, die einen deutlich geringeren Abstand zum Bildschirm erfordern würden. Zudem werde die Gestensteuerung direkt im Display verbaut sein, eine Art Bewegungssensor im Gehäuse soll nicht zum Einsatz kommen.

Außerdem arbeitet Apple angeblich an iPhones mit gebogenen Displays. Anders als bei Geräten von Samsung sollen aber nicht die Kanten am linken und rechten Rand gebogen sein, sondern sich oben und unten nach innen wölben. Bis dahin dürfte es noch etwas dauern: Erst in zwei oder drei Jahren dürfte ein derart umfangreiches iPhone-Upgrade anstehen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben