menu

WhatsApp: Auf dem iPhone jetzt per Face ID & Touch ID sperren

WhatsApp kann auf dem iPhone nun via Face ID oder Touch ID gesperrt werden.
WhatsApp kann auf dem iPhone nun via Face ID oder Touch ID gesperrt werden.

WhatsApp lässt sich nun auf dem iPhone via Face ID oder Touch ID sperren. Das schützt die App vor unbefugtem Zugriff. Zwar können nicht einzelne Chats gesperrt werden, aber auch die Sicherung der ganzen App trägt zum Schutz vor unerwünschten Blicken bei.

Das neue Feature gibt es ab der WhatsApp-Version 2.19.20. Das schreibt 9to5Mac. Die Zugangskontrolle steht konkret unter "Einstellungen > Account > Datenschutz > Bildschirmsperre" bereit. Hier kann der Nutzer auch auswählen, ob WhatsApp stets sofort nach dem Schließen der App, nach einer Minute, nach 15 Minuten oder nach einer Stunde gesperrt werden soll. Je nach der Ausstattung des jeweiligen iPhones ist die Sperrung via Touch ID oder Face ID möglich.

WhatsApp-Nachrichten weiterhin unter den Benachrichtigungen

Es wird selbst bei gesperrter App weiterhin möglich sein, WhatsApp-Nachrichten unter den Benachrichtigungen anzusehen und auf diese zu antworten, sofern der Nutzer festgelegt hat, dass er die Nachrichtenvorschau sehen möchte. Die WhatsApp-Nutzer warten schon seit Oktober 2018 auf die biometrische Authentifizierung und nun steht sie bereit.

WhatsApp-Sperrung soll auch für Android erscheinen

WhatsApp für Android soll Gerüchten zufolge ebenso das Feature für die App-Sperrung via Fingerabdruckscanner erhalten. Hier ist allerdings noch unklar, ob die Sperrung auch mithilfe der verschiedenen Gesichtserkennungsvarianten möglich sein wird, die Android-Smartphones mitbringen. Hier wählen die Hersteller unterschiedliche Möglichkeiten, darunter Selfie, 3D-Scan und Iris-Scanner. Auch ist noch kein Release-Datum für die Android-Version bekannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema WhatsApp

close
Bitte Suchbegriff eingeben