News

WhatsApp bekommt Nicht-Stören-Modus und mehr

Neue Funktionen machen WhatsApp weniger aufdringlich.
Neue Funktionen machen WhatsApp weniger aufdringlich. (©picture alliance / MAXPPP 2017)

WhatsApp erhält nun einen Nicht-Stören-Modus. Mit zukünftigen Updates folgen ein Urlaubs-Modus und ein Feature, um den eigenen Account mit externen Social-Apps zu verbinden. Die ersten beiden Optionen sollen WhatsApp weniger nervig machen.

Der Nicht-Stören-Modus versteckt den Hinweis auf neue Nachrichten in stumm geschalteten Chats und Gruppen. Das Feature wird schon ausgerollt und ist automatisch aktiviert, wie WABetainfo schreibt. Bislang erhielten die Nutzer auch Benachrichtigungen für neue Mitteilungen in stumm geschalteten Chats und Gruppen.

Urlaubs-Modus belässt stumm geschaltete Chats im Archiv

Darauf baut der kommende Urlaubs-Modus auf, an dem WhatsApp noch arbeitet. Archiviert der Nutzer aktuell einen Chat, wird er automatisch bei Eintreffen einer neuen Nachricht aus dem Archiv entfernt und als aktueller Chat eingeordnet. Das gilt auch für stumm geschaltete Chats. Sobald der Urlaubs-Modus in den Benachrichtigungs-Einstellungen aktiviert wird, ändert sich das. Archivierte, stumm geschaltete Chats bleiben bei Ankunft einer neuen Nachricht dann aktiviert.

"Linked Accounts" verknüpft WhatsApp mit Instagram und Co.

Schließlich werkelt WhatsApp am "Linked Accounts"-Feature, das die Verknüpfung des WhatsApp-Accounts mit dem von anderen Social-Apps wie Instagram erlauben wird. Gerüchten zufolge dient das Feature dazu, dass der Nutzer zum Beispiel mit seinem WhatsApp-Login wieder Zugriff auf seinen Instagram-Account erhalten kann, falls er das Instagram-Passwort vergisst. Auch kann er Status-Updates automatisch in Instagram und anderen Social-Apps teilen. Die neuen Features werden für WhatsApp auf Android und iOS eingeführt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben